Pressemitteilungen 2023

Die neue girocard ist da

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG startet mit der Ausgabe der neuen girocards mit erweitertem Funktionsumfang: Zahlungen sind jetzt auch im Onlinehandel möglich, die Akzeptanz im In- und Ausland bleibt weiterhin bestehen.

Die bei Bundesbürgern und im deutschen Handel am stärksten verbreitete Debitkarte, die girocard, ist durch erweiterte Funktionen jetzt noch attraktiver. Alle Kunden der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, die eine neue Bankkarte bestellen, erhalten aktuell schon die neue girocard. Alle anderen Kunden werden schrittweise ausgestattet. Seit Anfang Oktober werden Karten mit Gültigkeitsdatum 2023 ausgetauscht. Die anderen noch im Markt befindlichen girocards mit dem Maestro-Akzeptanzlogo können im In- und Ausland bis zum jeweiligen Ablaufdatum der Karte uneingeschränkt genutzt werden.

„Wir freuen uns, mit der neuen girocard unseren Mitgliedern und Kunden eine Karte für alle Bezahlsituationen anbieten zu können. Insbesondere die Möglichkeit, die neue Karte auch im Onlinehandel einsetzen zu können, erweitert unser Serviceangebot an unsere Kunden,“ erläutert Bernd Lehmann, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG.

Wichtig für Kunden, die derzeit eine neue girocard Debit Mastercard erhalten: Sie müssen der VR Bank aus rechtlichen Gründen ihre aktive Zustimmung zu den Vertragsanpassungen erteilen, damit diese die Freischaltung der neuen Bankkarten vornehmen kann (Urteil des Bundesgerichtshofs vom 27. April 2021 (Az. XI ZR 26/20) zur Unwirksamkeit der Änderungsmechanismen in Nr.1 Abs. 2 und Nr. 12 Abs. 5 AGB-Banken). Stimmen die Kunden nicht zu, können sie ab dem 1. Januar 2024 nicht mehr mit ihrer Bankkarte bezahlen. Alle betroffenen Kunden wurden per Brief und im Online-Banking informiert.

Die girocard ist der Schlüssel zum Konto und ständiger Begleiter im Bezahlalltag der Verbraucher. Die neuen von der VR Bank ausgegebenen girocards sind jetzt mit dem Akzeptanzsymbol Debit Mastercard versehen. Damit sind neben der weiter bestehenden Akzeptanz im internationalen Raum auch Zahlungen im Onlinehandel gesichert. Inhaber einer solchen girocard können ihre Waren einfach und sicher im Internet bezahlen, wenn sie ihre Karte über das bekannte 3-D Secure-Sicherheitsverfahren zuvor freigeschaltet haben. Anschließend kann jeder Kauf bequem über die VR SecureGo Plus App oder per SMS-TAN bestätigt werden. Darüber hinaus bleiben auch die gewohnten Zahlungsfunktionen der girocard, etwa das bargeldlose Bezahlen im Handel, das Abheben am Geldautomaten und die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens, bestehen.

Weitere Informationen zur neuen Ausstattung der girocard finden Sie hier:

www.vrbank-sww.de/neue-girocard

Neue Vorständin bei der VR Bank

Zeichen setzen: Neue Vorständin bei der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG hat ein neues Vorstandsmitglied gewonnen. Dies hat der Aufsichtsrat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen. Frau Dr. Yvonne Zimmermann wird für die Bereiche Privatkunden und Vertriebsmanagement zuständig sein. Frau Dr. Zimmermann ist eine Führungspersönlichkeit, die mit ihrer Erfahrung und Innovationskraft dem Geschäftsfeld und der Bank zusätzlichen Auftrieb verleihen wird. Sie ist die erste Frau im Vorstand der Bank.


Im Frühjahr dieses Jahres hat sich der Aufsichtsrat der VR Bank dafür ausgesprochen, das Vorstandsteam, aktuell bestehend aus Herrn Dr. Marco Kern (Vorsitzender des Vorstands) und Herrn Bernd Lehmann, zu erweitern. Damit stellt die Bank die Weichen, ihre Vertriebskraft weiter zu stärken und auszubauen. Frau Dr. Yvonne Zimmermann hat sich in einem großen Bewerberfeld erfolgreich durchgesetzt. Bis zur endgültigen Vorstandsbestellung durch den Aufsichtsrat wird sie zunächst als Generalbevollmächtigte ab dem 1. Dezember 2023 den gesamten Vertriebsbereich verantworten.


Frau Dr. Zimmermann kennt die Region ebenso wie ihre zukünftige Aufgabe sehr gut: Durch ihre Bankkarriere und verschiedene Vorstandstätigkeiten sind ihr die Anforderungen des Bankgeschäfts vertraut. Aufgrund ihrer Tätigkeit als Mitglied des Aufsichtsrats hat sie bereits über zehn Jahre die Geschicke der Bank und deren werteorientierte Positionierung mitgestaltet. Frau Dr. Zimmermann stammt aus Kapsweyer und blieb der Pfalz auch bei ihren verschiedenen bundesweiten beruflichen Stationen stets verbunden.

„Über diese personelle Entwicklung freuen wir uns ganz besonders, da wir Yvonne Zimmermann als Mensch und ausgezeichnete Managerin überaus schätzen. Einer Person wie ihr stehen beruflich viele Türen offen. Sie hat sich dazu entschieden, ihre Fähigkeiten in der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG einzusetzen. Einer Bank, die durch Qualitäts- und Nachhaltigkeitsorientierung und ihr außerordentliches soziales Engagement oftmals eine Vorreiterrolle einnimmt“, betont Herr Hartmut Hildebrandt, Aufsichtsratsvorsitzender der Bank. „Diese Vorreiterrolle nimmt das Kreditinstitut mit der Berufung eines weiblichen Vorstandsmitglieds erneut ein.“


Als Vorstandvorsitzende verantwortete Frau Dr. Zimmermann bei der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) die Weiterentwicklung eines einzigartigen genossenschaftlichen Bildungssystems. Ihre unternehmerischen Fähigkeiten zeigten sich dort unter anderem in der Gestaltung des digitalen Transformationsprozesses und im erfolgreichen Management während der Corona-Krise. Zudem hat sie in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied für die Ressorts Markt und Vertrieb bei der Sparda-Bank Hamburg eG das Privatkundengeschäft und den Bereich Personal Banking maßgeblich geprägt. Fähigkeiten, die sie mit ihrem Amtsantritt in die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG einbringen wird.


„Meine Wurzeln habe ich hier in der Region und meine Hausbank ist schon immer die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau. Es begeistert mich, als Mitglied des Vorstands in meiner Heimat etwas zu bewegen und das Privatkundengeschäft der Bank weiter voranzubringen“, sagt Frau Dr. Zimmermann über ihr künftiges Amt. „In meiner Rolle im Aufsichtsrat habe ich das Mitarbeiter- und Führungsteam der Bank sehr positiv erlebt. Ich blicke freudig darauf, bald selbst eine ‚Heimat-Bankerin‘ zu sein.“


Das bestehende Vorstandsteam mit Herrn Dr. Kern und Herrn Lehmann sieht die Genossenschaftsbank nun hervorragend aufgestellt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Yvonne Zimmermann eine Persönlichkeit an Bord haben, die unsere Wertevorstellungen teilt und bereit ist, unseren erfolgreichen Kurs gemeinsam fortzusetzen.“

Der künftige Gesamtvorstand der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG: Dr. Marco Kern (Vorstandsvorsitzender), Dr. Yvonne Zimmermann (designiertes Vorstandsmitglied), Bernd Lehmann (Vorstandsmitglied).
Sparkasse und VR Bank: Gemeinsames Vorgehen gegen Geldautomatensprengungen

Gemeinsame Pressemitteilung

Sparkasse Südpfalz und VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG: Gemeinsames Vorgehen gegen Geldautomatensprengungen

Aufgrund zunehmender Angriffe auf Geldautomaten der Sparkasse Südpfalz und der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG in der Süd- und Südwestpfalz gehen beide Geldinstitute gemeinsame Wege, um die Bevölkerung und Infrastruktur zu schützen.

In der Nacht zum Montag wurde erneut ein Geldautomat der Sparkasse Südpfalz gesprengt. Dabei wurde die Geschäftsstelle in Berg zerstört - eine darüber liegende Wohnung wurde glücklicherweise nicht in Mitleidenschaft gezogen und die Anwohner sind unverletzt.

Vor diesem Hintergrund haben die Sparkasse und die VR Bank beschlossen, die Vorkehrungen gegen die Täter zu verschärfen, die Bargeldversorgung aber dennoch aufrechtzuerhalten. Die Sparkasse verzeichnete in diesem Jahr vier Geldautomaten-Sprengungen, die VR Bank eine. Um sowohl die Bevölkerung als auch die Infrastruktur zu schützen, werden vorübergehend nicht mehr alle Standorte mit Bargeld bestückt. An zwölf Standorten der Sparkasse Südpfalz wird fortan noch Bargeld für Kunden verfügbar sein, bei der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG an neun Standorten. Alle weiteren Geldautomaten der beiden Institute werden vorübergehend geleert und außer Betrieb genommen.

Bargeld bleibt verfügbar – SB-Bereiche weiterhin offen

Benjamin Hirsch, Vorstand der Sparkasse Südpfalz, und Bernd Lehmann, Vorstand der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, erklären: „Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht. Wir stehen für die Nähe zu unseren Kunden und für die Bargeldversorgung unserer Region. Diese nun einzuschränken ist das Ergebnis sorgfältiger Abwägung. Am Ende müssen wir zwischen dem Schutz der Bevölkerung und der Anwohner einerseits und der Bargeldversorgung andererseits abwägen – und die Sicherheit von Leib und Leben hat immer Vorrang!“

Die Standorte der Sparkasse Südpfalz, die ab sofort weiter mit Bargeld bestückt sind und zwischen 06:00 und 23:00 Uhr öffnen, sind:

  • Annweiler am Trifels
  • Bellheim
  • Germersheim
  • Kandel
  • Landau Rathausplatz
  • Rülzheim
  • Bad Bergzabern
  • Edenkoben
  • Herxheim
  • Landau Ostbahnstraße
  • Offenbach
  • Wörth-Dorschber

Die Standorte der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, die ab sofort weiter mit Bargeld bestückt sind und zwischen 06:00 und 23:00 Uhr öffnen, sind:

  • Annweiler am Trifels
  • Bad Bergzabern (Hauptgeschäftsstelle)
  • Billigheim
  • Dahn (Geschäftsstelle Pestalozzistraße)
  • Herxheim
  • Arzheim (über Schalter der Geschäfts­stelle zu den üblichen Öffnungszeiten)
  • Bundenthal
  • Hauenstein
  • Winden

Derweil bleiben alle SB-Bereiche inklusive Kontoauszugsdrucker zugänglich und nutzbar.

„Die Standorte wurden zum einen auf Grundlage einer gemeinsamen Gefährdungsbeurteilung und zum anderen auf Basis einer akzeptablen Bargeldversorgung ausgewählt. Kein Kunde muss weiter als zehn, fünfzehn Kilometer fahren, um an einem Partner-Automaten Geld abzuheben. Die Kooperation der Sparkasse Südpfalz und VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG ermöglicht unseren Kunden auch weiterhin, kostenlos Ein- und Auszahlungen an allen Automaten des jeweils anderen Instituts zu tätigen.“ Darüber hinaus weisen Benjamin Hirsch und Bernd Lehmann erneut auf das Bargeld-Angebot der Einzelhändler wie beispielsweise Aldi Süd, dm Drogeriemärkte, REWE, Edeka Kissel SBK und Edeka Albrecht hin.

Polizeidirektion Landau begrüßt Vorgehen

Zugleich betonen beide Vorstände, dass diese Maßnahmen lediglich eine Übergangslösung darstellen. Beide Geldinstitute investieren derzeit massiv in die Aufrüstung der Sicherheitstechnik. Sobald diese verfügbar und einsatzbereit sei, würde das Filial-Netz schnellstmöglich sukzessive wieder in Betrieb genommen.

Thomas Sommerrock, Leiter der Polizeidirektion Landau, begrüßt das Vorgehen: „In der derzeitigen Situation ist die temporäre Schließung potenzieller Ziele eine sinnvolle Maßnahme. Wir unterstützen das Vorgehen der VR Bank und der Sparkasse in dieser Phase, reduziert sie doch die Anzahl möglicher Angriffsstellen und ermöglicht der Polizei die gezielte Überwachung der verbliebenen Geschäftsstellen.“

Teuflisch: Neue Kreditkarte im Betze-Design

Der 1. FC Kaiserslautern und seine Hausbank, die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, bringen zum Saisonstart die „Teufelskarte“, eine Kreditkarte für FCK-Fans, auf den Markt.

Pünktlich zum Saison-Auftakt wird es etwas Besonderes für alle Fans des 1. FC Kaiserslautern geben: Eine neue Fankreditkarte, die den Namen „Teufelskarte“ trägt. Diese bietet die perfekte Gelegenheit für Fans, ihren Verein auf der ganzen Welt stolz zu präsentieren, denn das Design der Teufelskarte ist einzigartig: die bekannte Beton-Optik als Hintergrund zieren ein Graffiti-Betze-Schriftzug und das Maskottchen „Betzi“.


„Für uns beim FCK spielen die Fans eine wichtige Rolle, sie sind das Herz des Vereins. Die Idee unserer Hausbank, mit der Teufelskarte eine eigene Kreditkarte für FCK-Fans herauszubringen, fand bei uns sofort großen Anklang. Sie schafft Identifikation, denn durch das unverkennbare Design können unsere Fans überall zeigen, für welchen Verein ihr Herz schlägt“, so Thomas Hengen, Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslautern.


Doch nicht nur das Kartendesign bringt die Verbundenheit zum pfälzischen Traditionsclub zum Ausdruck. Durch den Abschluss der Kreditkarte, die bereits vor dem ersten Heimspiel ab dem 28. Juli 2023 online beantragt werden kann, unterstützen die Inhaber den FCK direkt, da ihm ein Teil des Erlöses zugutekommt. Das jährliche Entgelt beträgt 39 Euro – davon gehen 7 Euro an den 1. FC Kaiserslautern. Hinzu kommt eine Vielzahl praktischer Funktionen der Karte, wie der Rabatt bei Reisebuchungen über das Reiseportal der VR Banken oder die Nutzung für den Online-Einkauf.


„Die Teufelskarte ist ein ideales Zahlungsmittel, da sie im In- und Ausland sicher und anwenderfreundlich eingesetzt werden kann. Wir freuen uns, dass wir unser Know-how in Sachen Zahlungsverkehr erneut gewinnbringend für die Fans und den Verein einbringen und damit die weitere Professionalisierung modernen Bezahlens mit vorantreiben können“, betont Dr. Marco Kern, Vorsitzender des Vorstands der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG. „Wir sind aus der Region und damit auch selbst Fans des 1. FC Kaiserslautern. Die Möglichkeit, dies ab sofort überall mit der Teufelskarte zeigen zu können, ist großartig.“


Seit der letzten Saison können die Fans an den Kiosken im Stadion mit allen gängigen bargeldlosen Zahlungsmitteln bezahlen und hierfür ab sofort auch die Teufelskarte nutzen – sowohl als physische Karte als auch in der Wallet auf dem Smartphone. Somit
schafft der FCK seinen Fans neben einem optimalen Stadionerlebnis auch außerhalb des Stadions eine Möglichkeit, im Design des FCK zu zahlen.

Der Kartenabschluss ist sowohl für Kunden als auch Nichtkunden der Bank über eine Online-Antragsstrecke unter www.vrbank-sww.de/teufelskarte möglich. Zusätzlich kann die Teufelskarte über die Schalter in den Geschäftsstellen, beim Berater oder telefonisch über das Kundendialogcenter unter 06343 945-0 beantragt werden.


Über den 1. FC Kaiserslautern
Seit über 120 Jahren schlägt „Das Herz der Pfalz“ hoch oben auf dem Betzenberg in Kaiserslautern, wo der 1. FC Kaiserslautern seine Spiele austrägt. Gegründet im Jahre 1900 ist der FCK auch Gründungsmitglied der 1963 gegründeten Bundesliga und zählt zu den größten und erfolgreichsten Traditionsvereinen im deutschen Fußball. Bis heute ist der Name 1. FC Kaiserslautern mit vielen Erfolgen verknüpft und so mancher Spitzenclub zitterte beim Gedanken, im „Höllenfeuer“ auf dem Betzenberg spielen zu müssen. Vier deutsche Meisterschaften, zwei DFB-Pokalsiege und ein Supercup-Sieg kann der FCK in seiner langen Historie verbuchen. Damals wie heute ist der FCK die Anlaufstelle für eine fußballverrückte Region und tausende von leidenschaftlichen Fans, die in guten und in schlechten Zeiten zu ihren Roten Teufeln vom Betzenberg stehen.


Über die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG mit Sitz in Bad Bergzabern ist eine regional verwurzelte, genossenschaftlich organisierte und für ihre nachhaltige Unternehmensführung zertifizierte Bank, die im Jahre 1872 gegründet wurde. Das Geschäftsgebiet der Bank erstreckt sich mit 11 Geschäftsstellen und 8 SB-Standorten von Herxheim über Bad Bergzabern bis nach Dahn. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für mehr als 71.000 Kunden – davon über 30.000 Mitglieder – und für eine Bilanzsumme von 1,81 Mrd. EUR zuständig. Sie bieten einen persönlichen Service vor Ort und stehen als verlässliche und kompetente Ansprechpartner sowohl den Privat- als auch den Firmenkunden in allen Finanzangelegenheiten zur Seite.

31.03.2023 - Jahresabschluss 2022

VR Bank zieht positive Bilanz

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG verzeichnet im Jubiläumsjahr 2022 Wachstum – trotz herausforderndem Umfeld

Ein ganz besonderes Jahr liegt hinter der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG: Die im April 1872 gegründete Jubilarin hat auf stolze 150 Jahre ereignisreiche und erfolgreiche Geschichte zurückgeblickt.  In all der Zeit hat sie viele Herausforderungen gemeistert und sich immer wieder den Anforderungen der Zeit angepasst. Eine Sache ist dabei stets gleich geblieben: die Verbundenheit zur Region, die Liebe zur Heimat, der Südlichen Weinstraße und dem Wasgau: „Der Erfolgsgarant für unser 150-jähriges Bestehen am Markt ist ganz klar unser genossenschaftliches Wertegerüst, an dem wir unser tägliches Handeln ausrichten. Engagement und eine enge Partnerschaft sind dabei enorm wichtig – zusammen mit unseren Mitgliedern und Kunden und durch unsere Mitarbeiter tragen wir dazu bei, die Region stark für die Zukunft zu machen. Unser besonderes Jubiläum haben wir im letzten Jahr gebührend gefeiert, um uns bei unseren Mitgliedern, Kunden und Mitarbeitern zu bedanken, die uns in all den Jahren unterstützt haben. Ohne sie wäre die Erfolgsgeschichte der VR Bank nicht möglich gewesen. Bei zahlreichen Geburtstagsfeiern, Veranstaltungen und Aktionen haben wir gemeinsam voller Stolz, Wertschätzung und Dankbarkeit auf das zurückgeblickt, was wir bereits erreicht haben. Voller Zuversicht gehen wir das an, was noch kommen wird“, resümiert der Vorsitzende des Vorstands der VR Bank, Dr. Marco Kern.

Auch der Jahresabschluss 2022 spricht für sich: Der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG ist es erneut gelungen, positive Zahlen vorzulegen – und das trotz zahlreicher außergewöhnlicher Ereignisse: „Insgesamt sind wir mit unserem erzielten Ergebnis zufrieden, auch wenn die Rahmenbedingungen schwieriger geworden sind. Der Krieg in der Ukraine und der sprunghafte Anstieg der Inflation haben einen schnellen und heftigen Anstieg der Geld- und Kapitalmarkzinsen ausgelöst, der die gesamte Bankenwelt vor völlig neue Herausforderungen stellt. Die Folgen der abrupten Zinswende werden uns noch einige Zeit beschäftigen. Nichtsdestotrotz werden wir auch im laufenden Jahr 2023 unsere Position am Markt festigen und uns durch vorausschauende und wohl überlegte Entscheidungen erfolgreich aufstellen,“ berichtet Bernd Lehmann, Mitglied des Vorstands.

VR Bank wirtschaftlich gut aufgestellt

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG verzeichnet im Geschäftsjahr 2022 erneut ein deutliches Wachstum – so konnte die Bilanzsumme um 4,0 Prozent (70 Mio. EUR) auf 1.805 Mio. EUR gesteigert werden. Maßgeblich beeinflusst hat dies das bilanzielle Kundenkreditvolumen, das um 5,3 Prozent auf 1.230 Mio. EUR geklettert ist. Der Aufwärtstrend aus den Vorjahren hielt somit auch im Berichtsjahr weiter an. Der Schwerpunkt des Kundenkreditgeschäfts lag im Bereich der privaten Immobilienfinanzierungen, die rund 62,0 Prozent des aktiven Kundengeschäfts ausmachen. Dem kräftigen Kreditwachstum gegenüber steht das Kundeneinlagevolumen, das einen Anstieg um 5,7 Prozent auf 1.342 Mio. EUR erfahren hat. Während der Bestand der Spareinlagen um 7,1 Prozent auf 171,6 Mio. EUR leicht gesunken ist, konnte der Bestand der anderen Einlagen um 85,2 Mio. EUR (7,9 Prozent) ausgebaut werden. Bei der Entwicklung im genossenschaftlichen Verbund konnte die Bank Wachstum beim bilanzunwirksamen Kreditvolumen verzeichnen, das um 17,8 Prozent auf 200,4 Mio. EUR stieg. Die außerbilanziellen Kundengelder, die die Bank betreute, lagen bei 810,5 Mio. EUR – aufgrund der Reduzierung der Kurswerte im Depot B infolge der Zinssteigerung leicht unter Vorjahr.

Am Jahresende 2022 waren 30.573 Menschen Miteigentümer der Bank – 360 mehr als ein Jahr zuvor. Diese positive Entwicklung spiegelt das Vertrauen der Kunden wider und ist unter anderem auf die Mitglieder-Vorteile, die die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG bietet, zurückzuführen. „Als regionale Genossenschaftsbank haben wir den klaren Auftrag: Wir dienen der Förderung unserer Mitglieder und deren Interessen rangieren vor der Gewinnmaximierung. Im Jubiläumsjahr 2022 haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um uns für die Treue unserer Mitglieder zu bedanken: Sie haben die Möglichkeit, mehr Mitgliedsanteile als bisher zu erwerben und können sich hierdurch jährlich eine höhere Dividendenzahlung sichern“, berichtet Bernd Lehmann.

Erwartungen erfüllt

Trotz des sehr herausfordernden Umfelds und massivem Gegenwind durch explodierende Energiepreise, hohe Inflation und steigende Zinsen verzeichnet die Bank am Jahresende 2022 einen zufriedenstellenden Zinsüberschuss. Das Zinsergebnis steigerte sich um 1,8 Prozent auf 27,0 Mio. EUR. Auch der Provisionsüberschuss hat mit einer Steigerung um 9,5 Prozent auf 13,1 Mio. EUR dazu beigetragen, die Ertragskraft weiter auszubauen.  Durch ein konsequentes Kostenmanagement erhöhte sich der Verwaltungsaufwand, bestehend aus Personalaufwand und anderen Verwaltungsaufwendungen, nur leicht um 3,5 Prozent auf 24,4 Mio. EUR.

Ein leistungsfähiges Risikomanagement vermeidet nennenswerte Ausfälle bei Kundenkrediten bzw. Eigenanlagen. In Summe weist die VR Bank einen Jahresüberschuss auf Vorjahresniveau von rund 796.000 EUR aus.

Gesetzliche Anforderungen an die Eigenmittelausstattung und die Kapitalquoten wurden im Jahr 2022 eingehalten. Die Gesamtkapitalquote betrug 15,6 Prozent und übertrifft somit die Anforderungen der Bankenaufsicht deutlich. „Insgesamt sind wir sehr gut aufgestellt – durch das hohe Eigenkapital können wir auch künftig den Finanzierungswünschen unserer Kunden nachkommen. Des Weiteren sind wir in der Lage zu investieren – beispielsweise in unsere Mitarbeitenden. Im Jahr 2022 erhielt jeder im Zuge des Projekts ‚New Work‘ eine neue technische Ausstattung. Somit haben wir die Voraussetzungen für mobiles Arbeiten geschaffen. Des Weiteren investieren wir in die Prozessoptimierung, aber auch massiv in den Personalaufbau und die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden, um uns als Bank zukunftsfähig aufzustellen und somit unsere Region zu stärken und voranzubringen“, berichtet Dr. Marco Kern.

Mitglieder sind mehr als nur Kunden

Die Mitglieder profitieren als Miteigentümer der VR Bank vom Jahresüberschuss. Der Vertreterversammlung wird vorgeschlagen, die Dividende auf 1,5 Prozent festzusetzen. Zusammen mit dem Mitgliederbonus, dessen Höhe von der Intensität der Geschäftsbeziehung abhängt, erhalten die Mitglieder nach wie vor eine stark überdurchschnittliche Verzinsung ihres Geschäftsguthabens, die nach der Vertreterversammlung gutgeschrieben wird. Diese findet dieses Jahr am 22. Juni im Hohenstaufensaal in Annweiler statt.

Zukunft sichern

Zum Bilanzstichtag sind 289 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende, sechs duale Studenten und ein FOS-Praktikant, für den Erfolg der Bank verantwortlich. Um die Qualität als Arbeitgeber sicherzustellen, fördert diese verstärkt Praktikantentätigkeiten sowie freiwillige, berufsbegleitend absolvierte Weiterbildungsmaßnahmen. Insgesamt wurden im Jahr 2022 286.000 EUR in die Aus- und Weiterbildung investiert. Für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2023 sind bereits acht Verträge unterzeichnet worden.

Die Mitarbeitenden der Bank erhalten bei ihrem in der Region verwurzelten Arbeitgeber langfristige Perspektiven. Sichtbar wird dies jährlich beim Mitarbeiter-Jubiläum. Im Jahr 2022 haben 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt 480 Jahre Betriebszugehörigkeit gefeiert.

Des Weiteren hat die Bank klare Ziele, was die Flexibilität in der Arbeitsgestaltung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Digitalisierung der Arbeitsplätze betrifft.  Die Mitarbeiter werden durch vielseitige Arbeitszeitmodelle, mit Möglichkeiten für mobiles Arbeiten und die Nutzung von Langzeitarbeitskonten sowie mit Angeboten im Bereich Pflegezeit und Familienpflegezeit unterstützt.

Nachhaltigkeit – eine Herzensangelegenheit

Im November 2018 hat sich die VR Bank als erste und einzige in der Region freiwillig im Bereich Nachhaltigkeit zertifizieren lassen. Das Zertifikat für Nachhaltiges Banking, das ihr vom Institut für Nachhaltiges Banking (INAB) aus Ludwigshafen verliehen worden ist, bringt zum Ausdruck, dass die VR Bank dem Thema Nachhaltigkeit einen herausragenden Stellenwert auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene zuweist und ihre Unternehmensführung danach ausrichtet. Im Dezember 2021 wurde ihr nach ausführlicher Prüfung erneut das Zertifikat verliehen. Als Maßstab dienen bei der Zertifizierung die INAB-Standards basierend auf der Methodik des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) ergänzt um zusätzliche regionalspezifische Nachhaltigkeitskriterien nach der Global Reporting Initiative (GRI SRS). Im Berichtsjahr 2022 ist der Bank ebenfalls eine kontinuierliche, ganzheitliche Fortentwicklung zur Integration von Nachhaltigkeit attestiert worden. So hat die Bank beispielsweise Nachhaltigkeit im Kreditgeschäft implementiert, eine nachhaltige BankCard eingeführt, eine Klimastrategie erarbeitet und die Weiterbildung von weiteren qualifizierten Nachhaltigkeitsberatern an der ADG (Akademie Deutscher Genossenschaften) in die Wege geleitet. Den ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht des DNK veröffentlicht die VR Bank auf ihrer Webseite: www.vrbank-sww.de/nachhaltigkeit.

294.000 EUR für die Region

132 vielseitige gemeinnützige Projekte an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau wurden im Berichtsjahr über die Spendenplattform „VR Glücksbringer“ (www.vr-gluecksbringer.de) mit einer ausgezahlten Gesamtspendensumme in Höhe von 100.000 EUR unterstützt. Seit Januar 2021 können Projekte auf der Plattform auch mit Privatspenden bezuschusst werden. Ein herausragendes Projekt, das im letzten Jahr über Glücksbringer realisiert werden konnte, war das Hilfsprogramm des Protestantischen Dekanats Bad Bergzabern, das nach dem Angriffskrieg von Russland schnell und effektiv den Bewohnern der Ukraine und den Geflüchteten geholfen hat. Innerhalb einer Woche haben die Menschen in der Region rund 2.500 EUR über die Glücksbringer-Plattform gespendet. Die VR Bank hat den Betrag verdoppelt und 5.000 EUR an das Dekanat Bad Bergzabern weitergeleitet.

Darüber hinaus setzt die Bank Spendenmittel für Sonderprojekte von Vereinen, Institutionen oder auch Gemeinden ein und hat im Jahr 2022 dadurch unter anderem schulische Einrichtungen oder kulturelle Initiativen gefördert. Insgesamt belaufen sich die ausgegebenen Mittel hierbei auf etwa 39.000 EUR. Auch Sponsoringmaßnahmen zahlen auf die regionale Förderung ein – rund 85.000 EUR wurden hierfür zur Verfügung gestellt. Am jährlich stattfindenden Raiffeisen-Tag im Mai 2022 haben über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Freizeit tatkräftig acht gemeinnützige Projekte von Städten und Gemeinden in der Region unterstützt. Jedes Projekt erhielt außerdem eine Spende in Höhe von jeweils 500 EUR.

Neben den genannten Unterstützungsmöglichkeiten haben Vereine und gemeinnützige Institutionen vor Ort auch von Spendengeldern der Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG profitiert, die sich auf eine Gesamtsumme von 70.000 EUR belaufen.

 

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG mit Sitz in Bad Bergzabern ist eine regional verwurzelte, genossenschaftlich organisierte und für ihre nachhaltige Unternehmensführung zertifizierte Bank, die im Jahre 1872 gegründet wurde. Das Geschäftsgebiet der Bank erstreckt sich mit 11 Geschäftsstellen und 8 SB-Standorten von Herxheim über Bad Bergzabern bis nach Dahn. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für mehr als 71.000 Kunden – davon über 30.000 Mitglieder – und für eine Bilanzsumme von 1,81 Mrd. EUR zuständig. Sie bieten einen persönlichen Service vor Ort und stehen als verlässliche und kompetente Ansprechpartner sowohl den Privat- als auch den Firmenkunden in allen Finanzangelegenheiten zur Seite.