Pressemitteilungen 2022

30.03.2022 - Jahresabschluss 2021

Gesetzte Ziele übertroffen

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG verzeichnet starkes Wachstum und steigende Mitgliederzahlen im Geschäftsjahr 2021

Klare Zielsetzungen, eine konsequente Umsetzung und die Verbindung mit den starken Unternehmenswerten ‚leistungsstark‘, ‚leidenschaftlich‘ und ‚nachhaltig‘ zeichnen die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG aus und tragen zu einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2021 bei. Der Regionalbank ist es abermals gelungen, positive Bilanzzahlen vorzulegen und herausragende Projekte auf den Weg zu bringen, die langfristig Mehrwerte für die Region und die Menschen vor Ort schaffen. Damit stellt sich die Bank einem Umfeld, das durch die vorherrschenden unternehmerischen Herausforderungen, allen voran das Niedrigzinsumfeld und die anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, nach wie vor kein einfaches ist.

Allen Widrigkeiten zum Trotz, ist es heute wichtiger denn je, sich als Unternehmen auf das zu besinnen, was Kunden als tatsächliche Mehrwerte erleben und sich voll und ganz an deren Bedürfnissen zu orientieren. Für das Kreditinstitut bedeutet das, sich als regionale Mitgliederbank gesellschaftlich zu engagieren und den Weg des nachhaltigen Bankings weiterhin erfolgreich voranzutreiben und damit Vorreiter zu bleiben.

 

VR Bank wirtschaftlich bestens aufgestellt

Das zeigen die vom Vorstand präsentierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. So konnte die Bilanzsumme um 7,2 Prozent (117 Mio. EUR) auf 1.735 Mio. EUR gesteigert werden. Maßgeblich beeinflusst hat dies das bilanzielle Kundenkreditvolumen, das um 4,3 Prozent auf 1.168 Mio. EUR geklettert ist. Der starke Aufwärtstrend aus den Vorjahren hielt somit auch im Berichtsjahr weiter an. Der Schwerpunkt des Kundenkreditgeschäfts lag im Bereich der privaten Immobilienfinanzierungen, die rund 65,0 Prozent des aktiven Kundengeschäfts ausmachen. Dem kräftigen Kreditwachstum gegenüber steht das Kundeneinlagevolumen, das einen Anstieg um 3,25 Prozent auf 1.270 Mio. EUR erfahren hat. Während der Bestand der Spareinlagen um 7,1 Prozent auf 184,8 Mio. EUR leicht gesunken ist, konnte der Bestand der anderen Einlagen um 54,2 Mio. EUR (5,3 Prozent) ausgebaut werden. Auch bei der Entwicklung im Verbund konnte die Bank ein herausragendes Wachstum verzeichnen. Zum Jahresende wurden insgesamt 838,8 Mio. EUR außerbilanzielle Kundengelder betreut, sehr deutliche 19,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das bilanzunwirksame Kreditvolumen stieg um 20,9 Prozent auf 170,1 Mio. EUR.

Das Vertrauen der Kunden spiegelt sich auch in der Anzahl der Mitglieder wider. Am Jahresende 2021 waren 30.213 Menschen Miteigentümer der Bank – 570 mehr als ein Jahr zuvor. Diese positive Entwicklung ist unter anderem auf die vielen Mitglieder-Vorteile, die die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG bietet, zurückzuführen. Ihr Engagement als regionale Mitgliederbank weitet die Bank kontinuierlich aus und strebt auch im Jubiläumsjahr 2022 einen Anstieg der Mitgliederzahlen an.

 

Verlauf des Geschäftsjahres liegt weit über Erwartungen

Die Ertragskraft der Bank wird nach wie vor durch das Niedrigzinsniveau belastet. Ein erhöhtes Kreditwachstum ermöglicht es der Bank dennoch, das Zinsergebnis im Jahr 2021 um 2,9 Prozent auf 26,5 Mio. EUR zu steigern. Auch der Provisionsüberschuss hat mit einer Steigerung um 15,3 Prozent auf 12,0 Mio. EUR dazu beigetragen, die Ertragskraft der Bank weiter auszubauen.

Wie in den vergangenen Jahren bestand auch im Berichtsjahr erhöhtes Interesse der Kunden am Wertpapier-Geschäft. Die Bank verzeichnet eine Intensivierung der Beratungen, denn aufgrund niedriger Zinsen und der hohen Inflation werden Alternativen für den Vermögensaufbau gesucht. Neben dem Immobilienerwerb spielt bei Kunden immer häufiger die Anlage freier Gelder in Aktien, Fonds, ETFs, Gold oder Zertifikate eine Rolle. Im Jahr 2021 wurden insbesondere durch die Vermittlungstätigkeit im Segment Fonds der Union Investment sowie sonstige Wertpapiere die Erträge aus dem Wertpapierdienstleistungs- und Depotgeschäft um 42 Prozent auf 4,7 Mio. EUR gesteigert. Durch ein konsequentes Kostenmanagement konnte der Verwaltungsaufwand, bestehend aus Personalaufwand, Sachaufwand und Abschreibungen, zudem leicht reduziert werden.

Ein nach wie vor leistungsfähiges Risikomanagement vermeidet nennenswerte Ausfälle bei Kundenkrediten bzw. Eigenanlagen. In Summe weist die VR Bank einen Jahresüberschuss von rund 794.000 EUR aus. „Der Verlauf des Geschäftsjahres 2021 liegt über unseren Erwartungen und übertrifft erneut das Niveau des Vorjahres. Die Zahlen zeigen, dass unsere Kunden ihrer Bank vertrauen, sowohl im Privatkunden- als auch im Firmenkundenbereich“, berichtet Dr. Marco Kern, Vorsitzender des Vorstands, erfreut.

Gesetzliche Anforderungen an die Eigenmittelausstattung und die Kapitalquoten konnten im Jahr 2021 eingehalten werden. Die Gesamtkapitalquote betrug 16,1 Prozent und übertrifft somit die Anforderungen der Bankenaufsicht deutlich. „Das hohe Eigenkapital lässt es zu, auch künftig den Finanzierungswünschen unserer Kunden nachzukommen. Des Weiteren sind wir aufgrund unseres guten Ergebnisses in der Lage, offensiv zu agieren und weiter investive Maßnahmen zu ergreifen. So investieren wir beispielsweise in die technische Ausstattung und in die Prozessoptimierung, aber auch massiv in den Personalaufbau und die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter, um uns als Bank zukunftsfähig aufzustellen und somit unsere Region zu stärken und voranzubringen“, resümiert Kern.

 

Mitglieder profitieren vom Erfolg der Bank

Die Mitglieder der Genossenschaft profitieren vom hohen Jahresüberschuss. Der Vertreterversammlung wird vorgeschlagen, die Dividende auf 1,5 Prozent festzusetzen. Zusammen mit dem Mitgliederbonus, dessen Höhe von der Intensität der Geschäftsbeziehung abhängt, erhalten die Miteigentümer der Bank nach wie vor eine stark überdurchschnittliche Verzinsung ihres Geschäftsguthabens. Die Vertreterversammlung wird am 9. Juni 2022 voraussichtlich wieder vor Ort im Haus des Gastes in Bad Bergzabern stattfinden. An diesem Tag werden zum ersten Mal die 302 Vertreterinnen und Vertreter zusammentreffen, die am 17. Januar 2022 von den Mitgliedern der VR Bank gewählt worden sind. Sie werden in den nächsten vier Jahren die Bankpolitik mitgestalten und die Rechte und Pflichten der Mitglieder wahrnehmen.

 

Investitionen in Zukunftsfähigkeit

Für den Erfolg sind zum Bilanzstichtag 278 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 7 Auszubildende, 4 duale Studenten und 3 FOS-Praktikanten, verantwortlich. Um die Qualität als Arbeitgeber sicherzustellen, fördert die Bank verstärkt Praktikantentätigkeiten sowie freiwillige, berufsbegleitend absolvierte Weiterbildungsmaßnahmen. Insgesamt wurden im Jahr 2021 323.000 EUR in die Aus- und Weiterbildung investiert. Auch für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2022 sind bereits die ersten Verträge unterzeichnet worden. Weitere Bewerbungen sind willkommen und über die Webseite der Bank möglich: www.vrbank-sww.de/bewerbung.

Die Bank spielt als regionaler Arbeitgeber eine wichtige Rolle und bietet ihren Mitarbeitenden langfristige Perspektiven. Sichtbar wird dies jährlich beim Mitarbeiter-Jubiläum. Im Jahr 2021 haben 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt 950 Jahre Betriebszugehörigkeit gefeiert.

Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen erhalten die Mitarbeiter der Bank im April 2022 aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes und überplanmäßiger Zielerreichung eine leistungsorientierte Vergütung. Außerdem wurde mit der Gehaltszahlung im März eine Corona-Prämie in Höhe von 1.000 EUR als Dank für den starken Zusammenhalt, das Engagement und erfolgreiche Projektumsetzungen ausgezahlt.

Weiterhin verfolgt die Bank klare Ziele, was die Flexibilität in der Arbeitsgestaltung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Digitalisierung der Arbeitsplätze betrifft.  „‚New Work‘ bedeutet für uns den pro-aktiven Aufbruch in eine sich wandelnde Arbeitswelt. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter gestaltet die Veränderung und die agile, innovative Kultur der gesamten Bank mit. Dabei orientieren wir uns stets an unseren Mitgliedern und Kunden und bleiben unseren Werten treu. Die Mitarbeitenden und die Führungskräfte organisieren sich als gleichberechtigte Partner – kollegial, eigenverantwortlich und ortsunabhängig“, fasst Maximilian Wirth, Leiter der Projekt-Gruppe ‚New Work‘ zusammen.

 

Erneut für „Nachhaltiges Banking“ ausgezeichnet

Bereits im November 2018 hat sich die Bank als erste und einzige Bank in der Region freiwillig im Bereich Nachhaltigkeit zertifizieren lassen. Das Zertifikat für Nachhaltiges Banking, das ihr vom Institut für Nachhaltiges Banking (INAB) aus Ludwigshafen verliehen worden ist, bringt zum Ausdruck, dass die VR Bank dem Thema Nachhaltigkeit einen herausragenden Stellenwert auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene zuweist und ihre Unternehmensführung danach ausrichtet. Am 22. Dezember 2021 wurde ihr nach ausführlicher Prüfung erneut das Zertifikat verliehen. „In den vergangenen drei Jahren haben wir uns an konkreten Zielen im Bereich der Nachhaltigkeit messen lassen. So ist es uns beispielsweise gelungen, fünf zertifizierte Nachhaltigkeitsberater auszubilden, eine Vermögenswertanalyse in Bezug auf Nachhaltigkeit zu implementieren und zahlreiche nachhaltige Produkte in unser Portfolio aufzunehmen“, erläutert Bernd Lehmann, Mitglied des Vorstands, die erreichten Ziele im Bereich der ökonomischen Nachhaltigkeit.

Im Bereich der sozial-ethischen Nachhaltigkeit hat die Bank das Betriebliche Gesundheitsmanagement eingeführt und spezielle Weiterbildungs- und Qualifizierungsprozesse für Mitarbeiter etabliert. Des Weiteren fließen über die Spendenplattform VR Glücksbringer und über die Stiftung der Bank hohe Fördergelder in gemeinnützige Projekte in der Region – in den letzten drei Jahren rund 840.000 Euro. Auch im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit ist viel erreicht worden. So wird zum Beispiel auf ein Datenmanagement zurückgegriffen, das den Einstieg in die Ökobilanzierung ermöglicht. Außerdem wurden freie Dachflächen der Bankgebäude mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, der Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix der Bank massiv erhöht, enorm viel Papier eingespart und nachhaltige Kundengeschenke ausgegeben.

Als Maßstab dienen bei der Zertifizierung die INAB-Standards basierend auf der Methodik des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) ergänzt um zusätzliche regionalspezifische Nachhaltigkeitskriterien nach der Global Reporting Initiative (GRI SRS). Im Berichtsjahr 2021 ist der Bank erneut eine kontinuierliche, ganzheitliche Fortentwicklung zur Integration von Nachhaltigkeit attestiert worden. Der ausführliche Nachhaltigkeitsbericht des DNK veröffentlicht die VR Bank auf ihrer Webseite: www.vrbank-sww.de/nachhaltigkeit.

 

234.000 Euro fließen in die Region

Erreicht hat die Bank dies unter anderem durch die Spendenplattform „VR Glücksbringer“ (www.vr-gluecksbringer.de). Mit 120 eingereichten Projekten und einer ausgezahlten Gesamtspendensumme von 100.000 EUR sind im Jahr 2021 vielseitige gemeinnützige Projekte an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau unterstützt worden. Da der Beitrag für die Region enorm ist, hat die Bank die Plattform um eine wesentliche Neuerung erweitert: Seit Januar 2021 können Projekte auch mit Privatspenden bezuschusst werden. Ein sehr schnelle und beispiellose Projektrealisierung über Landesgrenzen hinweg ist das Hilfsprogramm für die Geschädigten der Unwetter-Katastrophe im Juli 2021. Innerhalb einer Woche haben die Menschen in der Region 10.000 Euro über die Glücksbringer-Plattform gespendet. Die VR Bank hat den Betrag verdoppelt und 20.000 Euro an die Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel weitergeleitet.

Darüber hinaus setzt die Bank Spendenmittel für Sonderprojekte von Vereinen, Institutionen oder auch Gemeinden ein und hat im Jahr 2021 dadurch unter anderem schulische Einrichtungen oder kulturelle Initiativen gefördert. Insgesamt belaufen sich die ausgegebenen Mittel hierbei auf etwa 37.000 EUR. Auch Sponsoringmaßnahmen zahlen auf die regionale Förderung ein – rund 26.000 EUR wurden hierfür zur Verfügung gestellt. Zusätzlich haben Vereine und gemeinnützige Institutionen vor Ort von Spendengeldern der Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG profitiert, die sich auf eine Gesamtsumme von 71.500 EUR belaufen.

 

Immobiliengeschäft wächst kontinuierlich

Das Tochterunternehmen der Bank, die VR Immobilien GmbH, die sich gezielt an Kundenbedürfnissen im Immobilienbereich auszeichnet, zieht für das Jahr 2021 ebenfalls eine positive Bilanz. Die Erlöse im Rahmen der Immobilienvermittlung konnten im Berichtsjahr um 47,5 Prozent sehr deutlich erhöht werden.

Auch was das Bauträgergeschäft betrifft, sind im letzten Jahr wichtige Meilensteine erreicht worden: Das Mehrfamilienhaus mit zehn Einheiten in Dahn, Kirchgasse 7, und die Doppelhäuser mit insgesamt vier Wohneinheiten, Ludwigstraße/Ecke Sportplatzstraße, sind fertiggestellt. Alle Einheiten sind bereits verkauft. Ein weiteres großes Bauvorhaben der Bank entsteht in Herxheim-Hayna in der Kreuzstraße 1a. Auf dem über 900 Quadratmeter großen Grundstück des ehemaligen Raiffeisenlagers wird ein Sechsfamilienhaus gebaut, das im Anschluss durch die VR Immobilien GmbH zum Verkauf angeboten wird. Mit der Fertigstellung wird Ende April 2022 gerechnet, die Vermarktung wird zeitnah beginnen. Beim Bauvorhaben in Wollmesheim, Hauptstraße 18 und 18a, ist der Rohbau des Mehrfamilienhauses bereits fertiggestellt. Der Bau des Vorderhauses, das auch die neuen Bankräumlichkeiten beherbergen wird, hat gestartet. Nach Fertigstellung werden die Wohneinheiten vermietet. In Landau an der Wollmesheimer Straße hat die Projektgesellschaft Wasgau Quartier GmbH & Co. KG mit der Wohnbebauung hinter dem neu entstandenen Wasgau-Frischemarkt begonnen. Das Architekturbüro hausgemacht Architekten und die VR Immobilien GmbH realisieren dort sechs Mehrfamilienhäuser mit 70 Wohnungen. Mit der Fertigstellung wird Ende des Jahres 2023 gerechnet.

 

Leistungsspektrum ausgebaut

Im Jahr 2021 hat die VR Bank das Private Banking eingeführt, das sich durch höchste Qualität, eine exklusive Produktwelt und herausragende Expertise in der Beratung auszeichnet: „Dabei stehen immer unsere Kunden im Mittelpunkt und gemeinsam mit ihnen entwickeln wir Lösungen, die bei einer langfristigen und ganzheitlichen Betreuung den nachhaltigen Vermögensaufbau sicherstellen“, beschreibt Bernd Lehmann. Einmalig – und das sogar deutschlandweit – ist dabei, dass fünf zertifizierte Nachhaltigkeits-Berater Teil des Private-Banking-Teams sind, die ihren Kunden als vertrauensvolle Partner in allen Lebensphasen zur Seite stehen. In der Beratung spielt die ganzheitliche Betrachtung eine zentrale Rolle – Anlage-Spezialisten, Generationenberater und Immobilien-Experten arbeiten dabei Hand in Hand.

 

Innovative Kraft gebündelt

Die App VR Star, die Zertifizierung als einzige nachhaltige Bank in der Region und die Einführung der Spendenplattform VR Glücksbringer sind nur drei Beispiele der innovativen Projekte, die die VR Bank in jüngster Vergangenheit auf den Weg gebracht hat. Dies verdeutlicht, dass Genossenschaftsbanken Innovationstreiber für eine ganze Region sein können und durch zielgerichtete Services ihren Mitgliedern und Kunden Vorteile bereitstellt, die in dieser Form sonst niemand bieten kann. Um diesen digitalen Weg mit aller Stärke fortzusetzen, hat sich die Bank im Jahr 2021 entschieden, die VR Innovation GmbH als eigenständige Firma zu gründen. „Unsere Tochtergesellschaft ist mit der klaren Zielsetzung gestartet, bestehende Innovationen wie VR Star weiterzuentwickeln. Darüber hinaus werden durch die VR Innovation GmbH auch neue Projekte angegangen, die in der Bankenwelt und darüber hinaus echte Mehrwerte für Kunden, Firmen und Vereine schaffen. Durch eine autarke Aufstellung am Markt bleiben die notwendige Flexibilität und Start-Up-Mentalität gewahrt, um Themen außerhalb bestehender Prozesse schnell nach vorne bringen zu können“, beschreibt Bernd Lehmann.

 

Kooperation mit Sparkasse Südpfalz erweitert

Im Mai 2021 haben die VR Bank und die Sparkasse Südpfalz ihre Kooperation erweitert, um für ihre Kunden einen signifikanten Mehrwert zu erzeugen und die Bargeldversorgung in der Region dauerhaft sicherzustellen. Die Kunden beider Banken können an allen Geldautomaten des jeweils anderen Instituts mit der girocard kostenlos Geld abheben. Für VR-Bank-Kunden hat sich die kostenfreie Bargeldversorgung auf ein Gebiet von Fischbach bei Dahn über Bad Bergzabern bis in den Raum Neustadt und Wörth ausgeweitet – rund 70 Standorte stehen ihnen zur Verfügung. „Wir sind überzeugt davon, dass es sich lohnt, Kräfte zu bündeln, wenn wir dadurch Mehrwerte für die Menschen vor Ort schaffen – unsere Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns, das ist der Wert, der uns als Regionalbanken vereint“, betont Dr. Marco Kern. Bereits in der Vergangenheit sind die Sparkasse Südpfalz und die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG an kleineren Standorten erfolgreich Kooperationen eingegangen, um vor Ort präsent zu bleiben. Dazu gehören die gemeinsamen Selbstbedienungs-Pavillons am Modepark Röther in Rohrbach, in der Dorfmitte von Insheim sowie auf dem Gelände des Wasgau Marktes in Annweiler. Im Februar 2022 ist die Kooperation erneut erweitert worden. In der gemeinsamen SB-Geschäftsstelle am Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach kann nun ebenfalls von Kunden beider Institute kostenlos Geld abgehoben werden.

 

150 Jahre VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG blickt im Jahr 2022 auf 150 Jahre ereignisreiche und erfolgreiche Geschichte zurück. Eine Sache ist in all der Zeit immer gleich geblieben: die Verbundenheit zur Region, die Liebe zur Heimat, der Südlichen Weinstraße und dem Wasgau. „Wer 150 Jahre am Markt besteht, zeigt, dass er Veränderungen meistern und die richtigen Entscheidungen treffen kann. Alles basierend auf einem soliden und genossenschaftlichen Wertegerüst, das getreu unserem Motto ‚Leistungsstark mit Leidenschaft für unsere Region‘ jeden Tag aufs Neue in die Tat umgesetzt wird. Um gemeinsam etwas Besonderes zu schaffen, sind Engagement und eine enge Partnerschaft gefragt – durch unsere Mitarbeiter und zusammen mit unseren Mitgliedern und Kunden tragen wir dazu bei, die Region stark für die Zukunft zu machen. Dieses besondere Jubiläum bietet vielerlei Anlass, voller Stolz, Wertschätzung und Dankbarkeit auf das zu blicken, was wir bereits erreicht haben und voller Zuversicht das anzugehen, was noch kommen wird“, erzählt Kern.

Um das 150-jährige Bestehen gebührend zu feiern, sind im Jahr 2022 u. a. Geburtstagsfeiern, Veranstaltungen und Gewinnspiele geplant. Mehr Informationen veröffentlicht die Bank auf der Webseite www.gemeinsam-was-besonderes.de.

 

Treue Mitglieder werden im Jubiläumsjahr belohnt

Ein Erfolgsgarant für das 150-jährige Bestehen am Markt ist das solide und genossenschaftliche Wertegerüst der VR Bank und der klare Auftrag: Die Bank dient der Förderung ihrer Mitglieder und deren Interessen rangieren vor der Gewinnmaximierung. Darum hat sich die Bank im Jubiläumsjahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Einmalig erhalten Mitglieder die Möglichkeit, mehr Mitgliedsanteile als bisher zu erwerben und sich somit jährlich eine höhere Dividendenzahlung zu sichern. Die Anzahl der Anteile, die gezeichnet werden können, ist dabei abhängig von der Intensität der Geschäftsbeziehung. Je intensiver diese ist, desto mehr Anteilszeichnung ist möglich. „Unser unternehmerisches Handeln ist voll und ganz an unseren Mitgliedern ausgerichtet. Die meisten sind unserer Bank seit vielen Jahren treu verbunden. Das möchten wir belohnen und haben daher etwas Einzigartiges geschaffen. Die Menschen suchen nach alternativen Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen. Was wäre da besser geeignet als eine Intensivierung der Mitgliedschaft,“ berichtet Bernd Lehmann.