Pressemitteilungen 2021

30.04.2021 - Gemeinsame Pressemitteilung: Geld abheben leicht gemacht

Gemeinsame Pressemitteilung: Geld abheben leicht gemacht

Sparkasse Südpfalz und VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG schalten für ihre Kunden Geldautomaten gegenseitig frei

Ab dem 01. Mai 2021 erweitern die Sparkasse Südpfalz und die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG ihre Kooperation, um für ihre Kunden einen signifikanten Mehrwert zu erzeugen und die Bargeldversorgung in der Region dauerhaft sicherzustellen. Künftig können demnach die Kunden an allen Geldautomaten des jeweils anderen Instituts mit der girocard kostenlos Geld abheben.

Für die Sparkassen-Kunden bedeutet das ein erweitertes Abhebeangebot an über 20 Standorten an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau, für die VR Bank-Kunden weitet sich eine kostenfreie Bargeldversorgung nahezu auf die gesamte Südpfalz aus – zusammengefasst bedeutet das rund 68 Standorte in den Geschäftsgebieten beider Banken.

„Wir sind überzeugt davon, dass es sich lohnt, Kräfte zu bündeln, wenn wir dadurch Mehrwerte für die Menschen vor Ort schaffen – unsere Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns, das ist der Wert, der uns als Regionalbanken vereint“, betont Dr. Marco Kern, Vorsitzender des Vorstands der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG.

Bereits in der Vergangenheit sind die Sparkasse Südpfalz und die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG an kleineren Standorten erfolgreich Kooperationen eingegangen, um vor Ort präsent zu bleiben. Dazu gehören der gemeinsame Selbstbedienungs-Pavillon am Modepark Röther in Rohrbach sowie die gemeinsame SB-Geschäftsstelle auf dem Gelände des Wasgau Marktes in Annweiler.

„Die Resonanz der Kunden hinsichtlich der Kooperationen unserer beiden Häuser ist sehr positiv. Mit der Ausweitung unserer bereits bestehenden Kooperation gehen wir noch einen entscheidenden Schritt weiter, weil wir die Bargeldversorgung der Region langfristig sicherstellen und weiterhin Verantwortung für die Region übernehmen“, ergänzt Siegmar Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südpfalz. „Wir reagieren damit auch auf unsere Kundenbedürfnisse. Bargeld ist trotz Corona weiterhin ein wichtiger Bestandteil der wirtschaftlichen Infrastruktur unserer Bevölkerung. Zwar zahlen viele Menschen in unserer Region mittlerweile bargeldlos, dennoch werden kleinere Beträge weiterhin gerne bar bezahlt“, erklärt Bernd Jung stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südpfalz.

Ansprechpartner

Sarah Tomasso

Sparkasse Südpfalz
Leiterin Kommunikation
Telefon: 06341/18-1320
E-Mail: sarah.tomasso@sparkasse-suedpfalz.de

Carolin Schöffel

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG
Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Mitglieder
Telefon: 06343 945-2176
E-Mail: carolin.schoeffel@vrbank-sww.de

26.04.2021 - Jahresabschluss 2020

Position deutlich gestärkt

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG steigert Bilanzsumme erneut und baut Position als Regionalbank durch strategische Projekte aus

Es ist kein einfaches Umfeld, in dem sich Banken in dieser Zeit bewegen. Die unternehmenspolitischen Herausforderungen, allen voran nach wie vor die Niedrigzinsen, sind immens. Und auch die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen hat das Jahr 2020 geprägt wie nie. Vor diesem Hintergrund scheint ein festes Wertegerüst wichtiger denn je. Für die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG haben sich die Unternehmenswerte "leistungsstark", "leidenschaftlich" und "nachhaltig" bewährt – die Zahlen des vergangenen Jahres belegen, dass die Bank ihre Position als Regionalbank abermals ausbauen konnte und sich vielseitig in die regionale Wertschöpfung einbringt.

Die Bank hat ihr Ergebnis trotz erschwerter Rahmenbedingungen deutlich gesteigert und zahlreiche Projekte umgesetzt, die langfristig Mehrwerte für die Region und die Menschen vor Ort schaffen. Allen voran ist die seit 2018 bestehende Zertifizierung für „Nachhaltiges Banking“ zu nennen, im Rahmen derer die Bank im Jahr 2020 abermals wesentliche Maßnahmen auf den Weg gebracht hat und sich dadurch deutlich vom Wettbewerb abhebt.

Einlagen- und Kreditgeschäft erneut stark gewachsen

Sichtbar wird die positive Entwicklung anhand der Bilanzsumme, die um 12,0 Prozent (174 Mio. EUR) auf 1.619 Mio. EUR gesteigert werden konnte. Maßgeblich beeinflusst hat dies zum einen das Kundenkreditvolumen, das um 10,0 Prozent auf 1.120 Mio. EUR gestiegen ist. Der starke Aufwärtstrend aus den Vorjahren konnte somit wiederholt ausgebaut werden. Zum anderen hat das Kundeneinlagevolumen einen Anstieg um 6,2 Prozent auf 1.230 Mio. EUR erfahren. Während sich der Bestand der Spareinlagen um 0,91 Prozent auf 198,9 Mio. EUR erhöht hat, konnte der Bestand der anderen Einlagen um 70,0 Mio. EUR (7,3 Prozent) und damit deutlicher ausgebaut werden.

Das Vertrauen der Kunden spiegelt sich auch in der Anzahl der Mitglieder wider. Am Jahresende 2020 waren 29.643 Menschen Miteigentümer der Bank – 726 mehr als ein Jahr zuvor. Diese positive Entwicklung ist unter anderem auf die vielen Mitglieder-Vorteile, die die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG bietet, zurückzuführen. Ihr Engagement als regionale Mitgliederbank weitet die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG kontinuierlich aus und strebt auch für dieses Jahr einen Anstieg der Mitgliederzahlen an.

Jahresüberschuss und Kapitalquoten sehr zufriedenstellend

Die Ertragskraft der Bank wird nach wie vor durch das Niedrigzinsniveau belastet. Ein erhöhtes Kreditwachstum ermöglicht es der Bank dennoch, das Zinsergebnis im Jahr 2020 um 8,34 Prozent auf 25,8 Mio. EUR zu steigern. Auch der Provisionsüberschuss hat mit einer Steigerung um 15,5 Prozent auf 10,4 Mio. EUR dazu beigetragen, die Ertragskraft der Bank weiter auszubauen.

Das im Jahr 2019 eingeführte Hausbankprogramm ermöglicht darüber hinaus eine ganzheitliche Beratung der Mitglieder und Kunden, indem Bedarfsfelder anschaulich dargestellt und Lösungen entsprechend der individuellen Situation entwickelt werden. Bereits im vergangenen Jahr war auf Seiten der Kunden ein erhöhtes Interesse für Wertpapiere zu verzeichnen und die Vermittlungen in diesem Geschäftsbereich nehmen weiterhin zu. Mit Blick auf einen effizienten Vermögensaufbau werden Alternativen wie der Erwerb von Immobilien oder die Anlage von freien Geldern in Aktien, Fonds oder Zertifikaten immer häufiger in Anspruch genommen und dabei auf die Expertise der VR Bank zurückgegriffen.

Ein nach wie vor leistungsfähiges Risikomanagement vermeidet nennenswerte Ausfälle bei Kundenkrediten bzw. Eigenanlagen. In Summe weist sie einen Jahresüberschuss von rund 793.000 EUR aus. „Der Verlauf des Geschäftsjahres 2020 liegt über unseren Erwartungen und übertrifft das Niveau des Vorjahres“, fasst Dr. Marco Kern, Vorsitzender des Vorstands, erfreut zusammen. „Die Zahlen sind ein klares Signal dafür, dass sich unsere Bank durch vertrauensvolle Kundenbeziehungen auszeichnet, sowohl im Privatkunden- als auch im Firmenkundenbereich.“ Durch ein konsequentes Kostenmanagement konnte der gesamte Verwaltungsaufwand, bestehend aus Personalaufwand, Sachaufwand und Abschreibungen, zudem leicht reduziert werden.

Die Mitglieder der Genossenschaft profitieren vom hohen Jahresüberschuss. Der Vertreterversammlung wird vorgeschlagen, die Dividende auf 1,5 Prozent festzusetzen. Zusammen mit dem Mitgliederbonus, dessen Höhe von der Intensität der Geschäftsbeziehung abhängt, erhalten die Miteigentümer der Bank nach wie vor eine überdurchschnittliche Verzinsung ihres Geschäftsguthabens. Aufgrund der gegenwärtigen Entwicklung der COVID-19-Pandemie und den steigenden Infektionszahlen wird die Vertreterversammlung im Zeitraum vom 17. Juni bis 24. Juni 2021 analog des Vorjahres über das digitale Vertreterportal abgehalten.
Gesetzliche Anforderungen an die Eigenmittelausstattung und die Kapitalquoten konnten im Jahr 2020 eingehalten werden. Die Gesamtkapitalquote betrug 16,0 Prozent und übertrifft somit die Anforderungen der Bankenaufsicht deutlich. „Die aufsichtsrechtlich geforderten Kapitalquoten erfüllen wir aufgrund der ergriffenen Gegensteuermaßnahmen zur Steigerung der Erträge und zur Reduzierung der Kosten“, resümiert Kern. „Das hohe Eigenkapital ermöglicht es uns, auch weiterhin den Finanzierungswünschen unserer Kunden nachzukommen und somit unsere Region zu stärken und voranzubringen.“

Als regionale Genossenschaftsbank trägt die Bank ein hohes Maß an Verantwortung für die finanzielle Versorgung und Sicherheit ihrer Mitglieder und Kunden. Um dieser Verantwortung weiterhin gerecht zu werden und auch in Zeiten veränderter Rahmenbedingungen als starker Partner zur Seite zu stehen, ist das Angebot für Firmenkunden im Jahr 2020 durch neue Kontomodelle angepasst worden. Diese bieten maßgeschneiderte Lösungen für den Zahlungsverkehr. „Wir erfahren ein sehr positives Feedback unserer Geschäfts- und Firmenkunden im Hinblick auf das neue Hausbankprogramm. Die unternehmerische Finanzplanung wird in Form eines Finanzhauses übersichtlich dargestellt und zeigt auf, wo noch Versorgungslücken bestehen. Das kommt gut an und wird als echter Mehrwert empfunden“, fasst Bernd Lehmann, Mitglied des Vorstandes, die Rückmeldungen von Kunden zusammen.

Investitionen in Zukunftsfähigkeit

Für den Erfolg sind zum Bilanzstichtag 278 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 10 Auszubildende und 4 duale Studenten, verantwortlich. Um die Qualität als Arbeitsgeber sicherzustellen, fördert die Bank verstärkt Praktikantentätigkeiten sowie freiwillige, berufsbegleitend absolvierte Weiterbildungsmaßnahmen. Insgesamt wurden im Jahr 2020 318.000 EUR in die Aus- und Weiterbildung investiert. Auch für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2021 sind bereits entsprechende Verträge unterzeichnet worden.

Dass die Bank als regionaler Arbeitgeber eine wichtige Rolle spielt und ihren Mitarbeitenden langfristige Perspektiven bietet, zeigt sich am Mitarbeiter-Jubiläum. Im Jahr 2020 haben 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt 405 Jahre Betriebszugehörigkeit gefeiert.

Seit Januar 2021 hat die Bank ein neues Trainee-Programm eingeführt. Es dauert eineinhalb Jahre und ermöglicht durch eine gezielte Einarbeitung in einem bestimmten Bereich den Direkteinstieg in eine spätere Stelle. Nachwuchskräfte werden so systematisch gefördert, aufgebaut und auf den Berufseinstieg vorbereitet. „Das Trainee-Programm verdeutlicht einmal mehr, dass wir als Arbeitgeber besonderen Wert darauf legen, Potentiale zu erkennen und unsere Nachwuchskräfte gezielt zu unterstützen, sodass wir für sie als Arbeitgeber attraktiv bleiben. Es stehen dabei die Stärken und eigenen Zielsetzungen eines jeden im Vordergrund und ihre Qualifizierung für eine bestimmte Position“, betont Kern.

Weiterentwicklung im Bereich Nachhaltigkeit

Bereits im November 2018 hat sich die Bank als erste und einzige Bank in der Region freiwillig im Bereich Nachhaltigkeit zertifizieren lassen. Das Zertifikat für Nachhaltiges Banking, das ihr vom Institut für Nachhaltiges Banking (INAB) aus Ludwigshafen verliehen worden ist, bringt zum Ausdruck, dass die VR Bank dem Thema Nachhaltigkeit einen herausragenden Stellenwert auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene zuweist und ihre Unternehmensführung danach ausrichtet. „Auch 2020 haben wir uns an konkreten Zielen im Bereich der Nachhaltigkeit messen lassen und sind im Rahmen eines Zwischenaudits rezertifiziert worden“, betont Kern. Als Maßstab dienen die INAB-Standards basierend auf der Methodik des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) ergänzt um zusätzliche regionalspezifische Nachhaltigkeitskriterien nach der Global Reporting Initiative (GRI SRS). Im Berichtsjahr 2020 ist der Bank erneut eine kontinuierliche, ganzheitliche Fortentwicklung zur Integration von Nachhaltigkeit attestiert worden. Der ausführliche Nachhaltigkeitsbericht des DNK veröffentlicht die VR Bank auf ihrer Webseite: www.vrbank-sww.de/nachhaltigkeit.

Als besonderes Beispiel, durch das sich die Bank gerade im Vergleich zum regionalen Wettbewerb differenziert, ist die Ausbildung von qualifizierten Nachhaltigkeits-Beratern zu nennen, die im Oktober vergangenen Jahres ihren Abschluss erworben haben. Gemeinsam mit der ADG (Akademie der Genossenschaften) wurde diese spezielle Weiterbildung aufgesetzt und nun als erfolgreiche Qualifizierungsmaßnahme auch für andere Genossenschaftsbanken deutschlandweit fortgesetzt. „Nachhaltigkeit ist für unser Haus eine absolute Herzensangelegenheit und wir sind stolz darauf, dass unsere Mitglieder und Kunden als erste Bank in der Region von speziell dafür ausgebildeten Beratern profitieren“, ergänzt Lehmann. Durch die Weiterbildung erlangen die Nachhaltigkeits-Berater einen fundierten Überblick über den Markt nachhaltiger Geldanlagen und Produkte und können ihre Kunden qualifiziert beraten.

Knapp 280.000 Euro fließen in die Region

Das schafft die Bank unter anderem durch die Spendenplattform „Glücksbringer“ (www.vr-gluecksbringer.de). Mit rund 200 eingereichten Projekten und einer ausgezahlten Gesamtspendensumme von 120.000 Euro sind im Jahr 2020 vielseitige gemeinnützige Projekte an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau unterstützt worden. Da der Beitrag für die Region enorm ist, hat die Bank die Plattform um eine wesentliche Neuerung erweitert: Seit Januar 2021 können Lieblingsprojekte auch mit Privatspenden bezuschusst werden.

Darüber hinaus setzt die Bank Spendenmittel für Sonderprojekte von Vereinen, Institutionen oder auch Gemeinden ein und hat im Jahr 2020 dadurch unter anderem schulische Einrichtungen oder kulturelle Initiativen gefördert. Insgesamt belaufen sich die ausgegebenen Mittel hierbei auf etwa 50.000 Euro. Auch Sponsoringmaßnahmen zahlen auf die regionale Förderung ein - rund 40.000 Euro wurden hierfür zur Verfügung gestellt. Zusätzlich haben Vereine und gemeinnützige Institutionen vor Ort von Spendengeldern der Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG profitiert, die sich auf eine Gesamtsumme von 70.000 Euro belaufen.

Kundenwünsche und -bedürfnisse stehen an erster Stelle

Die Corona-Pandemie und das nach wie vor niedrige Zinsumfeld bedingen, dass die Sichtbarkeit und der Zugang zu persönlichen Ansprechpartnern gerade bei beratungsintensiven Themen nachgefragt sind. Der Wunsch nach einem ausführlichen, persönlichen Austausch besteht und gewinnt an Bedeutung. Den digitalen Auftrieb, besonders im vergangenen Jahr, hat die Bank genutzt und im Jahr 2020 verstärkt auf eine hybride Betreuung gesetzt und ihr Kontaktangebot für ihre Kunden ausgebaut: Über das online Konferenz-System GoToMeeting können Kunden ergänzend zur rein persönlichen Beratung einen digital-persönlichen Zugangsweg nutzen. Gerade die Bereitstellung eines Video-Kanals für Beratungen, aber auch für klassische Servicefunktionen, wird immer wichtiger, weshalb die Bank ihre App VR Star stetig um neue Funktionalitäten bereichert. Insbesondere die Videotelefonie war im Jahr 2020 häufig frequentiert, da sie einen persönlichen Austausch mit dem Berater bei gleichzeitig maximaler Flexibilität ermöglicht.

Eine Vielzahl der Kunden nutzt darüber hinaus die vielfältigen Rund-um-die-Uhr-Angebote des Online-Bankings und der VR-BankingApp, was eine rückläufige Kundenfrequenz in Geschäftsstellen zur Folge hat. Zudem ist festzustellen, dass beim Besuch der Filiale in erster Linie klassische Services wie Geldabhebungen vorgenommen werden. Daher hat die Bank im Jahr 2020 mit rund 600.000 Euro massiv in 24-Stunden-Geldein- und Ausgabemöglichkeiten investiert. „Nach wie vor sind wir flächendeckend vor Ort in der Region – in weniger, aber dafür in größeren und zeitgemäßen Beratungszentren, wie sie zum Beispiel durch die Modernisierung der Geschäftsstelle in Dahn realisiert wurden,“ betont Lehmann. Auch der neuen Geschäftsstelle, die in Landau-Wollmesheim entsteht, liegt ein offenes, dialogorientiertes Konzept zugrunde.

Immobiliengeschäft wächst überdurchschnittlich

Das Tochterunternehmen der Bank, die VR Immobilien GmbH, die sich gezielt an Kundenbedürfnissen im Immobilienbereich auszeichnet, zieht für das Jahr 2020 ebenfalls eine positive Bilanz. Die Erlöse im Rahmen der Immobilienvermittlung konnten im Jahr 2020 um 14,6 Prozent erhöht werden. Auch was die durch die GmbH betreuten Wohneinheiten angeht, haben sich diese im Vergleich zum Vorjahr auf etwa 1.900 Wohneinheiten verdoppelt. Theofried Schmidbauer, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für den strategisch wichtigen Immobilienbereich, hebt die positive Entwicklung hervor: „Das Immobiliengeschäft hat auch im vergangenen Jahr seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. In Bezug auf die Erlöse, ist es das beste Jahr, das wir bei der Immobilienvermittlung je hatten. Außerdem haben wir den Service für unsere Kunden, insbesondere im Bereich Hausverwaltungen, deutlich erweitert.“

Auch was das Bauträgergeschäft betrifft, sind im letzten Jahr wichtige Meilensteine erreicht worden: So beim Bauvorhaben in Dahn, in der Kirchgasse 7, wo ein Mehrfamilienhaus mit zehn Einheiten entsteht und in der Ludwigstraße/Ecke Sportplatzstraße, wo zwei Doppelhäuser mit insgesamt vier Wohneinheiten gebaut werden. Hier sind der Rohbau und die Rohbauinstallation abgeschlossen. Die Wohneinheiten werden alle zum Verkauf angeboten und stoßen bereits jetzt auf eine hohe Nachfrage.

Ein weiteres großes Bauvorhaben der Bank entsteht in Herxheim-Hayna in der Kreuzstraße 1a. Auf dem über 900 Quadratmeter großen Grundstück des ehemaligen Raiffeisenlagers wird ein Sechsfamilienhaus gebaut, das im Anschluss durch die VR Immobilien GmbH zum Verkauf angeboten wird. Mit der Fertigstellung wird im Sommer 2022 gerechnet.

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG mit Sitz in Bad Bergzabern ist eine regional verwurzelte, genossenschaftlich organisierte und nachhaltig zertifizierte Bank, die im Jahre 1872 gegründet wurde. Das Geschäftsgebiet der Bank erstreckt sich mit 12 Geschäftsstellen und 9 SB-Standorten von Herxheim über Bad Bergzabern bis nach Dahn. Rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für mehr als 72.000 Kunden – davon über 29.000 Mitglieder – und für eine Bilanzsumme von 1,6 Mrd. EUR zuständig. Sie bieten einen persönlichen Service vor Ort und stehen als verlässliche und kompetente Ansprechpartner sowohl den Privat- als auch den Firmenkunden in allen Finanzangelegenheiten zur Seite.

23.02.2021 - Hochwertiges Wohnen im Dorfgebiet

Spatenstich der VR Bank Südlichen Weinstraße-Wasgau eG in Herxheim-Hayna gibt Startschuss für neue Wohnräume

Am 1. März 2021 findet in Herxheim-Hayna in der Kreuzstraße 1a ein Spatenstich der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG für den Bau eines Sechsfamilienhauses statt. Auf dem über 900 Quadratmeter großen Grundstück des ehemaligen Raiffeisenlagers entsteht neuer, hochwertiger Wohnraum, der durch die VR Immobilien GmbH zum Verkauf angeboten wird.
Mit der Fertigstellung wird im Sommer 2022 gerechnet. „Schon als wir in die Planungen für das Bauvorhaben gegangen sind, hat sich abgezeichnet, dass der Wunsch der Bevölkerung nach mehr qualitativem Wohnraum immens ist“, erinnert sich Theofried Schmidbauer, Mitglied des Vorstands der VR Bank und verantwortlich für den Bereich Immobilien. „Wir
freuen uns, dass wir nun loslegen und mit diesem Bauprojekt zur Dorfentwicklung beitragen können.“

Der Standort des Neubaus ist ausgezeichnet: In gewachsenem Dorfgebiet, umgeben von alten, ehemals landwirtschaftlich genutzten Anwesen und den typischen markanten Tabakschuppen, wird ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt sechs Eigentumswohnungen verwirklicht, das knapp 500 Quadratmeter Wohnfläche umfasst. Es stehen Wohnungen mit zwei und drei Zimmern zur Auswahl. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 64 und 98 Quadratmetern. Alle Wohnungen verfügen über eine großzügige Terrasse oder einen Balkon.

Bei den verwendeten Baumaterialien und der Gestaltung des modernen Interieurs spielen nachhaltige Faktoren eine tragende Rolle. So wird berücksichtigt, dass das Haus eine hohe Energieeffizienz aufweist und die Planung barrierefreies, altersgerechtes Wohnen ermöglicht. Durch einen Aufzug ist beispielsweise ein stufenloser Zugang zu allen Wohnungen möglich. Weiterhin wird darauf geachtet, schonend mit vorhandenem Bauland umzugehen und die Bebauung des Areals optimal zu nutzen. Die Anzahl an  Parkmöglichkeiten wird dadurch deutlich erhöht, sodass ausreichend Stellplätze vorhanden sind. Was das äußere Erscheinungsbild betrifft, wird besonderer Wert daraufgelegt, dass sich der Baukörper gut in die bestehende Bebauung einfügt. Das Objekt wird mithilfe regional ansässiger Firmen in massiver Bauweise erstellt.

15.02.2021 - Spielerisch an der Börse handeln

Spielerisch an der Börse handeln

Schulen in der Region nehmen zusammen mit VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG an VR-Börsenspiel teil

Sich spielerisch als Börsenprofi zu versuchen und erste Erfahrungen im Umgang mit Wertpapieren sammeln – dieses Ziel verfolgt das VR-Börsenspiel. Am 10. Februar fand die Auftaktveranstaltung statt, an der mehrere Schulen aus der Region unter Begleitung der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG teilgenommen haben. Aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage sind die Lehrerinnen und Lehrer mit den Mitarbeitern der VR Bank Südliche-Weinstraße Wasgau eG virtuell in Dialog getreten. In diesem Jahr sind die Klasse 10, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung, und die Klasse 12, Fachrichtung Gestaltung, der Realschule plus und der FOS des Alfred-Grosser-Schulzentrums in Bad Bergzabern sowie die Klasse 9a der Realschule plus in Annweiler beim VR-Börsenspiel am Start.

Eric Müller ist Klassenlehrer in der 9a der Realschule plus in Annweiler und gespannt darauf, was seine 16 Schülerinnen und Schüler beim Börsenspiel lernen: „Wir haben die Klasse in vier Teams eingeteilt und jedes Team kann, wie in einer Art Spiel, Aktien an der Börse handeln und sich eigene Strategien überlegen, wie das Geld angelegt werden soll. Für die Schüler sind das die ersten Berührungspunkte mit Märkten und der Börse und sie erhalten einen Eindruck über wirtschaftliche Zusammenhänge und Finanzmärkte. Dadurch bekommen die Jugendlichen ein Gefühl für den Umgang mit Geld und Investitionen.“

Ergänzend zu den einzelnen Spieleinheiten, an denen Teams aus Klassen in ganz Deutschland teilnehmen, kommen Berater der VR Bank zu Unterrichtseinheiten in die Schulen. Diese Unterrichtseinheiten finden nun aufgrund der aktuellen Situation ebenfalls virtuell statt. Dort bringen die Berater zum Beispiel näher, wie Börsengeschäfte in der Realität ablaufen und worauf im Umgang mit Geld zu achten ist. „Es ist wichtig, Kinder und Jugendliche schon früh rund um das Thema Finanzen zu informieren. Als Genossenschaftsbank in der Region können wir dadurch einen Beitrag zur finanziellen Bildung leisten und Wissen und Erfahrungen weitergeben“, erklärt Jonas Peter, einer der Berater, der die Unterrichtseinheiten im Verlauf des Börsenspiels in der Schule begleitet.
Das VR-Börsenspiel läuft in Kooperation mit der Lernplattform Digital Project und es gibt Preise für alle Schülergruppen zu gewinnen.
Um einen kontinuierlichen Austausch mit regionalen Schulen sicherzustellen, geht die Bank seit 2018 gezielt Schulkooperationen ein, im Rahmen derer Berater als Experten aus der Praxis regelmäßig vor Ort sind und den Schülerinnen und Schülern zu finanziellen Themen Rede und Antwort stehen.

Eric Müller, Klassenlehrer der 9a in Annweiler und Jonas Peter, Berater der VR Bank stehen im Austausch, wie die Schülerinnen und Schüler beim VR-Börsenspiel unterstützt werden können.
28.01.2021 - Kunden profitieren von Dreier-Kooperation

Kunden profitieren von Dreier-Kooperation

Gemeinsame Pressemitteilung: Sparkasse Südwestpfalz und VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG streben gemeinsame Selbstbedienungs-Filiale in Fischbach an, in Kombination mit Verkaufsstelle der Bäckerei Busch & Naab

Sowohl die Sparkasse Südwestpfalz als auch die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG sind mit Geschäftsstellen am Standort Fischbach seit vielen Jahren vertreten. Derzeit prüfen die beiden Geldhäuser wie eine gebündelte Präsenz vor Ort zukünftig aussehen kann. Im Gespräch ist eine Umgestaltung der Räumlichkeiten der VR Bank, die neben einer gemeinsamen SB-Geschäftsstelle mit Geldein- und -auszahlungsautomat eine Filiale der Bäckerei Busch & Naab beherbergen soll.

Mit ausschlaggebend für die Überlegungen war ein Aufbruchversuch des Geldautomaten der VR Bank in der Nacht auf Montag, den 21.12.2020, bei dem dieser so schwer beschädigt wurde, dass er nicht mehr in Betrieb genommen werden konnte. Die Sparkasse Südwestpfalz hat sich unmittelbar bereiterklärt, dass Kunden der VR Bank bis zur Wiederinbetriebnahme am Geldautomaten der örtlichen Sparkasse kostenlos Bargeld abheben können. „Die gute Zusammenarbeit beider Banken zeigt, dass wir der Region tief verbunden sind und unsere Kunden im Mittelpunkt unseres Handelns stehen. Es liegt uns am Herzen, Entscheidungen so zu treffen, dass wir vor Ort präsent bleiben können“, betont Jürgen Keiper, Vorstandsmitglied der Sparkasse Südwestpfalz. Durch die Kooperation wird sichergestellt, dass beide Banken den Bürgern von Fischbach und dem Sauerbachtal langfristig zur Verfügung stehen.

„Da die Räumlichkeiten unserer Bank-Filiale sehr großzügig sind, ist es unser Ziel, einen möglichst großen Mehrwert für die Menschen in Fischbach und Umgebung zu stiften. Daher führen wir Gespräche mit der Bäckerei Busch und Naab, um das Potenzial des Standortes noch stärker zu nutzen“, beschreibt Bernd Lehmann, Mitglied des Vorstandes der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, die Zielsetzung der Dreier-Kooperation. Bis Ende Februar wird zunächst die Inbetriebnahme eines neuen Geldein- und -auszahlautomaten der VR Bank angestrebt. Der Einzug der Bäckerei Busch & Naab in die Räumlichkeiten soll bis Mitte des Jahres verwirklicht werden. Hierzu sind aber zunächst die Genehmigungen der entsprechenden Gremien und Behörden einzuholen. Der Betrieb der gemeinsamen SB-Geschäftsstelle zwischen VR Bank und Sparkasse soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

11.01.2021 - Gehalt zum guten Zweck abgerundet

Gehalt zum guten Zweck abgerundet

Mitarbeitende der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG runden Gehalt ab und geben Spendenbetrag an Haus der Familie e.V. in Bad Bergzabern

Ideen sind dazu da, um verwirklicht zu werden. Diesem Leitspruch ist die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG gefolgt und hat im März 2020 eine Initiative gestartet, der sich knapp 50 Prozent ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeschlossen haben. Die Grundidee besteht darin, das monatliche Gehalt auf den vollen Eurobetrag abzurunden und den Rest-Betrag auf ein Mitarbeiterspendenkonto zu überweisen. Zum Jahresende 2020 ist der angesammelte Spendenbetrag von rund 500 Euro an den Freundeskreis Haus der Familie e.V. ausgeschüttet worden.
„Als gemeinnützige Einrichtung unterstützen wir vielfältige soziale Projekte und schaffen Angebote, die dem Gemeinwohl dienen. Dabei sind wir froh über jeden Zuschuss, den wir erhalten – wenn es von Herzen kommt, wie bei den Mitarbeitenden der VR Bank, ist das ein sehr schönes Signal, da sich Menschen für Menschen in der Region einsetzen und so der soziale Zusammenhalt gestärkt wird“, betont Helga Schreieck vom Haus der Familie in Bad Bergzabern.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass so viele Mitarbeiter diese Aktion mitgetragen haben und letztlich ein beachtlicher Betrag zusammengekommen ist, der nun einer sozialen Einrichtung aus unserer Region zugutekommt. Unser Anspruch nachhaltig zu handeln wird hiermit erneut mit Leben gefüllt und unsere Mitarbeiter können auf diesem Weg ihre starke regionale Verbundenheit zum Ausdruck bringen“, beschreibt Timo Memmer, Bereichsleiter Personal bei der VR Bank, die Initiative.
Das Einbringen der Belegschaft hat sich sowohl in der Gehaltsabrundung als auch im Auswahlprozess des Spendenempfängers gezeigt. Hier hatte jeder Spender die Möglichkeit, Vorschläge einzubringen, welche Institution unterstützt werden soll. Aus allen Vorschlägen hat der Nachhaltigkeitsrat der Bank am Jahresende per Losentscheid den Spendenempfänger ermittelt. Der Nachhaltigkeitsrat ist im Rahmen der freiwilligen Nachhaltigkeits-Zertifizierung der Bank im Jahr 2018 als festes Organ ins Leben gerufen worden und setzt sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen, die verschiedene Arbeitskreise verantworten. So ist sichergestellt, dass nachhaltiges Banking in allen Bereichen berücksichtigt wird.