Pressemitteilungen 2019

09.05.2019 - Geldautomat in Klingenmünster gesprengt

Geschäftsstelle der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG in Klingenmünster stark beschädigt

Am frühen Morgen des 9. Mai 2019 gegen 4 Uhr haben unbekannte Täter den Geldautomaten der Geschäftsstelle der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG in Klingenmünster gesprengt. Dabei wurden der Geldautomat sowie die Bankfiliale stark beschädigt, weshalb eine zeitnahe Renovierung unmöglich ist. Die Höhe des entstandenen Schadens steht bisher noch nicht fest.

Aufgrund der starken Beschädigung bleibt die Geschäftsstelle ab sofort geschlossen. Die neue Geschäftsstelle in Klingenmünster, die sich derzeit im Bau befindet, öffnet voraussichtlich im Spätjahr 2019. Die VR Bank bietet ab sofort für Kunden der Geschäftsstelle Klingenmünster ihre Beratung in der Hauptstelle in Bad Bergzabern, Kurtalstraße 2, an. Montags bis freitags ist das Beraterteam aus Klingenmünster, Vanessa Marx, Iris Lauerbach-Burkhart und Björn Farien, von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr (montags und donnerstags bis 18:00 Uhr) für ihre Kunden da. Nach Rücksprache können Beratungen auch flexibel bei den Kunden zu Hause durchgeführt werden. Das Kundenservicecenter der Bank ist telefonisch von montags bis freitags täglich von 08:00 bis 19:00 Uhr unter 06343 945-0 erreichbar.

Die Sparkasse Südliche Weinstraße in Klingenmünster stellt den Kunden der VR Bank ihren Geldautomaten zum kostenfreien Geldabheben zur Verfügung. Da die Freischaltung einige Zeit in Anspruch nehmen kann, ist es möglich, dass anfangs Gebühren anfallen. Diese werden anschließend zurückerstattet.

18.04.2019 - Ein erfolgreiches Jahr 2018

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG zieht positive Bilanz

„Dass wir 'eine Bank wie die Region' mit starken Unternehmenswerten sind, hat auch das Geschäftsjahr 2018 wieder gezeigt. Wir sind 'leistungsstark', 'leidenschaftlich' und 'nachhaltig'. Dafür sprechen zum einen die positiven Zahlen, die wir trotz herausfordernder Rahmenbedingungen erreicht haben. Zum anderen hat unsere Bank wichtige Projekte auf den Weg gebracht, die langfristige Mehrwerte für unsere Region und die Menschen vor Ort schaffen“, berichtet der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Marco Kern, während des Bilanz-Pressegesprächs am 18. April 2019. „Insgesamt ist das erste Geschäftsjahr nach der Verschmelzung zu unserer vollsten Zufriedenheit verlaufen. Die Synergieeffekte der Fusion wirken sich weiterhin positiv aus, was dazu beiträgt, dass wir unsere Ziele und Vorhaben künftig noch besser erreichen.“

Wachstum im Einlagen- und Kreditgeschäft

Die weiterhin anhaltende positive Entwicklung wird anhand der Bilanzsumme der Bank sichtbar, die um 3,6 Prozent (45,8 Mio. EUR) auf 1.336 Mio. EUR gesteigert werden konnte. Maßgeblich beeinflusst hat dies zum einen das Kundenkreditvolumen, das um 4,5 Prozent auf 942,2 Mio. EUR gestiegen ist. Vor allem die private Kreditnachfrage ist aufgrund der niedrigen Zinsen und stabiler Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt weiterhin sehr positiv. Zum anderen hat das Kundeneinlagevolumen einen Anstieg um 4,5 Prozent auf 1.081 Mio. EUR erfahren. Während sich der Bestand der Spareinlagen um 1,8 Prozent auf 196,6 Mio. EUR erhöht hat, konnte der Bestand der anderen Einlagen um 43,7 Mio. EUR (5,2 Prozent) deutlicher ausgebaut werden.

Dieses Vertrauen der Menschen in der Region in ihre Bank spiegelt sich auch in der Anzahl der Mitglieder wider. Am Jahresende 2018 waren 28.716 Menschen Miteigentümer der Bank – 475 (1,7 Prozent) mehr als noch ein Jahr zuvor.
 
Synergieeffekte wirken sich positiv aus

Die Ertragskraft der VR Bank wird nach wie vor durch das Niedrigzinsniveau belastet. Der Druck auf die Zinsmarge hat im Jahr 2018 erwartungsgemäß zu einer Reduzierung des Zinsergebnisses um rund 1,3 Mio. EUR (4,8 Prozent) auf 25,4 Mio. EUR geführt. Die Einbußen konnten durch das Kreditwachstum und durch die sehr positive Entwicklung des Provisionsüberschusses kompensiert werden. „Der Provisionsüberschuss konnte gegenüber den Vorjahren und gegenüber der Planung deutlich gesteigert werden. Dies liegt vor allem an der sehr guten Entwicklung der Vertriebsleistung. Gerade im Firmenkundengeschäft ist ein erfreuliches Wachstum zu verzeichnen“, berichtet Bernd Lehmann, Mitglied des Vorstands. Des Weiteren seien Effekte der Implementierung des Kostenmanagements anhand der im Jahr 2018 gesunkenen Verwaltungsaufwendungen sichtbar, so Lehmann.

Ein nach wie vor konsequentes Risikomanagement der VR Bank vermeidet nennenswerte Ausfälle bei Kundenkrediten bzw. Eigenanlagen. In Summe weist sie einen Jahresüberschuss von rund 789 TEUR auf, wovon die Mitglieder der Bank profitieren. Der Vertreterversammlung wird vorgeschlagen, die Dividende auf 2,0 Prozent festzusetzen. Zusammen mit dem Mitgliederbonus erhalten die Miteigentümer der Bank nach wie vor eine überdurchschnittliche Verzinsung ihres Geschäftsguthabens.

Gesetzliche Anforderungen an die Eigenmittelausstattung und die Kapitalquoten konnten im Jahr 2018 eingehalten werden. Zum Jahresende wies die Kernkapitalquote einen Stand von 15,7 Prozent aus. Die Gesamtkapitalquote betrug 18,5 Prozent und übertrifft somit deutlich die Anforderungen der Bankenaufsicht. „Trotz anhaltend widriger Rahmenbedingungen ist es uns gelungen, ein gutes Jahresergebnis auszuweisen,“ resümiert Kern. „Aufgrund der ergriffenen Gegensteuerungsmaßnahmen zur Steigerung der Erträge und zur Reduzierung der Kosten erfüllt die Bank die aufsichtsrechtlich geforderten Kapitalquoten. Das überdurchschnittliche Eigenkapital ermöglicht es uns, auch weiterhin den Finanzierungswünschen der Kunden nachzukommen und somit unsere Region zu stärken und voranzubringen.“

Weiterhin zukunftsfähig aufgestellt

Für den Erfolg der Bank sind am Bilanzstichtag 297 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 16 Auszubildende und vier duale Studenten verantwortlich. Auch für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2019 sind bereits Ausbildungsverträge für Bankkaufleute sowie den Bachelor-Studiengang BWL-Bank unterzeichnet worden. „Wir fördern verstärkt freiwillige, berufsbegleitend absolvierte Weiterbildungsmaßnahmen und forcieren ein eigenes Nachwuchsförderprogramm. Insgesamt haben wir im Jahr 2018 rund 472 TEUR in die Aus- und Weiterbildung investiert“, berichtet Kern. Zudem steht das Kreditinstitut als Arbeitgeber für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik und hat dafür im Berichtsjahr 2018 ein entsprechendes Zertifikat erhalten. „Mit diesen Entwicklungen werden wir auch in Zukunft zu den attraktiven Arbeitgebern in unserer Region zählen“, ist sich Kern sicher.

Nachhaltig zertifiziert

Zertifiziert wurde die Bank im November 2018 zudem vom Institut für Nachhaltiges Banking (INAB) aus Ludwigshafen. Das Zertifikat für Nachhaltiges Banking bringt zum Ausdruck, dass die VR Bank dem Thema Nachhaltigkeit einen herausragenden Stellenwert auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene zuweist und ihre Unternehmensführung danach ausrichtet. „Unsere Mitglieder und Kunden stehen für uns an erster Stelle und sowohl die Nachfrage nach nachhaltigen Finanzprodukten als auch das Bewusstsein für dieses Thema steigen. Als Genossenschaftsbank haben wir ‚Nachhaltigkeit‘ fest als Wert in unserem Leitbild verankert und lassen uns nun an konkreten Zielen messen“, betont Kern. „Wir sind die einzige Bank in der Region mit einer derartigen Zertifizierung, die wir freiwillig angestrebt haben. Diese Verantwortung übernehmen wir gerne, weil wir von den Mehrwerten, die sich für unser Haus und die Menschen vor Ort dadurch ergeben, überzeugt sind.“

Institutsübergreifende Kooperationen ausgeweitet

Insgesamt zieht der Vorstand der VR Bank ein positives Resümee für das Jahr 2018. Er betont, dass sich die Bankenbranche in den letzten Jahren fundamental verändert hat und sich auch in Zukunft weiter verändern wird. Aus diesem Grund analysiert die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG kontinuierlich die wirtschaftliche Entwicklung und orientiert sich dabei an den Wünschen und Bedürfnissen der Mitglieder und Kunden. So hat die Bank im Mai 2018 zum ersten Mal in ihrer Unternehmensgeschichte institutsübergreifend mit der Sparkasse Südliche Weinstraße kooperiert. „Mit unserer ersten gemeinsamen Kooperation in Rohrbach haben wir für unsere Kunden Grenzen gebrochen und sind einen neuen Weg gegangen. Die positive Resonanz unserer Kunden zeigt, dass dieser Schritt richtig war. Wir haben uns entschieden, dass unsere Bankinstitute hinsichtlich der Bargeldversorgung enger zusammenarbeiten und wir unsere Kräfte im Sinne der Menschen hier vor Ort bündeln“, betont Kern. Das neue Filialmodell ermöglicht den beiden Instituten, die Versorgung der Region auszuweiten und gleichzeitig Kosten zu reduzieren. Im Jahr 2019 wird die institutsübergreifende Kooperation weiter ausgeweitet. Seit dem 1. April 2019 können Kunden von Sparkasse und VR Bank bereits im SB-Pavillon auf dem Parkplatz des Wasgau-Einkaufsmarktes in Annweiler Geld holen. Beide Häuser haben ebenfalls die Standorte in Insheim am Zeppelinplatz und in Appenhofen auf dem Edeka-Parkplatz im Blick und prüfen derzeit, ob sie hier weitere gemeinsame SB-Pavillons einrichten. Des Weiteren ist die VR Bank erstmals mit der Sparkasse Südwestpfalz im Gespräch und prüft die Möglichkeit, der Zusammenlegung der SB-Geschäftsstellen im Rathaus in Hinterweidenthal.

Immobiliengeschäft in Tochtergesellschaft gebündelt

Zum 1. September 2018 hat die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG eine 100-prozentige Tochtergesellschaft gegründet – die VR Immobilien GmbH. Diese bietet ihren Kunden eine 360°-Betreuung und setzt auf eine persönliche Beratung in den folgenden Bereichen: Immobilien kaufen und verkaufen, professionelle Hausverwaltung von Wohneigentümer-Gemeinschaften, Sondereigentum und Mietshäusern. Durch jahrelange Markterfahrung an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau unterstützen die Immobilienberater ihre Kunden in Kauf- und Verkaufsangelegenheiten. Die marktgerechten Bewertungen von Immobilien werden von Verkäufern und Käufern gleichermaßen geschätzt. Die professionelle Hausverwaltung verbindet zudem die Interessen von Eigentümern, Vermietern und Bewohnern. Aber auch darüber hinaus bietet die VR Immobilien GmbH zahlreiche Dienstleistungen und Mehrwerte. „Durch eine eigene Immobiliengesellschaft kann diese den Fokus noch stärker auf ihr Geschäftsfeld ausrichten. Daraus resultiert, dass wir unsere Expertise in dem Bereich gezielter für die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden einbringen können. Wir bieten damit ein Rundum-Servicepaket an, das vom Immobilienerwerb oder -verkauf, über die Finanzierung bis hin zur Verwaltung alles abdeckt“, sagt Lehmann.

Insgesamt hat die Bank ihre Bauvorhaben im letzten Jahr stark vorangetrieben und plant, diese auch zukünftig zu forcieren. Beim Neubauprojekt in der Eisenbahnstraße in Herxheim ist der erste Bauabschnitt weit fortgeschritten und die Nachfrage für die entstehenden Wohnungen ist nach wie vor immens. Ähnlich verhält es sich mit dem Bauprojekt in Klingenmünster, wo im Dorfzentrum eine neue Bankfiliale, eine Apotheke und insgesamt zwölf Wohnungen entstehen. In Wollmesheim ist mit dem Abriss des alten Bankgebäudes die Fläche für den Neubau bereits vorbereitet, ein offizieller Spatenstich wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Auch hier ist vorgesehen, neben einer neuen Bankfiliale, Wohnmöglichkeiten zu schaffen. Darüber hinaus sind Bauvorhaben in Herxheim-Hayna am Standort des ehemaligen Raiffeisengebäudes sowie in Dahn an der Laurentiuskirche geplant. „Als regional verwurzeltes Unternehmen achten wir darauf, mit unseren an den Kundenbedürfnissen ausgerichteten Bauprojekten zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung beizutragen und gleichzeitig attraktiven Wohnraum in der Region mit altersgerechtem Ausbau zu schaffen“, betont Schmidbauer.

Innovation auf dem Vormarsch mit der neuen App 'VR Star'

Nicht zuletzt wird in dieser Woche eine Innovation eingeführt, die zuvor noch keine regionale Bank in Deutschland auf den Weg gebracht hat. Mit der neuen App 'VR Star' schafft die Bank Mehrwerte, die gleichermaßen für Mitglieder, Kunden und die Plus-Partner, also Händler und Institutionen an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau, von Bedeutung sind.  Mit VR Star sind alle regionalen Veranstaltungen wie beispielsweise Weinfeste sowie Top-Angebote bei Plus-Partnern vor Ort zum Greifen nah in einer App abrufbar. Außerdem stehen Mitarbeiter des Kundenservicecenters der Bank per Videotelefonie Rede und Antwort. Über den Ticket-Service können Eintrittskarten für Veranstaltungen in der Region direkt übers Smartphone gebucht werden. Plus-Partner der Bank können die App als zusätzliche Werbeplattform einsetzen. Vereine haben die Möglichkeit, im Veranstaltungsbereich ihre Feste zu bewerben. Zusammengefasst trägt VR Star als regionale Plattform zur weiteren Digitalisierung der Menschen an der Südlichen Weinstraße und im Wasgau bei.

Der offizielle Startschuss der neuen App "VR Star" der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG.
06.04.2019 - Raiffeisen-Tag 2019

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG unterstützt am „Raiffeisen-Tag“ sechs nachhaltige Projekte in der Region

Am 6. April 2019 haben rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG beim „Raiffeisen-Tag 2019“ leistungsstark und getreu dem genossenschaftlichen Gedanken „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ sechs Projekte von Gemeinden in der Region unterstützt. Somit haben sie in ihrer Freizeit tatkräftig einen nachhaltigen Beitrag in der Region geleistet.
In Waldhambach ist im Pfarrgarten ein großes Bienen- und Insektenhotel entstanden. Mit neu gepflanzten Obstbäumen und Schmetterlingswiesen hat man dort außerdem einen Beitrag zur Wahrung der Artenvielfalt geleistet. Ebenfalls gepflanzt wurde an diesem Tag in Leinsweiler. Den Mehrgenerationenplatz zieren nun rund 40 neue Sträucher sowie fünf Obstbäume. Spielgeräte und Brückengeländer bekamen einen neuen Anstrich. In Herxheimweyher unterstützten die fleißigen Helfer das Projekt der dortigen Kita und brachten das Außengelände auf Vordermann. In Herxheim selbst wurde ein Verkehrskreisel neu bepflanzt. Des Weiteren haben die Bankmitarbeiter den Spielplatz der Gemeinde Spirkelbach sowie den Spiel- und Bolzplatz in Bobenthal neugestaltet.
„‚Nachhaltig‘ ist neben ‚leistungsstark‘ und ‚leidenschaftlich‘ einer der drei Werte, die im Unternehmensleitbild unserer Bank fest verankert sind. Im vergangenen Jahr hat uns das Institut für Nachhaltiges Banking (INAB) aus Ludwigshafen das Zertifikat für Nachhaltiges Banking verliehen. Dieses Zertifikat bringt zum Ausdruck, dass wir anhand konkreter Zielsetzungen nachweisen, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und einem schonenden Umgang mit Ressourcen zu verbinden. Der Raiffeisen-Tag, den wir bereits im April letzten Jahres ins Leben gerufen haben, ist eine der Maßnahmen, die wir bereits umsetzen, um unsere Region nachhaltig zu fördern und voranzubringen“, betont Dr. Marco Kern, Vorsitzender des Vorstands der VR Bank, der selbst das Projekt in Waldhambach unterstützt hat.  
Neben der tatkräftigen Hilfe der Bankmitarbeiter wurden die Projekte außerdem mit einer Spende in Höhe von insgesamt 6.000 Euro gefördert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank und Thomas Stübinger, Bürgermeister von Leinsweiler bei der Scheckübergabe.
25.03.2019 - Ein halbes Jahrhundert im Dienste der VR Bank

Edmund Zwick, Mitglied des Vorstands der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, verabschiedet sich in den Ruhestand

Zum 31. März 2019 tritt mit Edmund Zwick eine Persönlichkeit in den Ruhestand, die ein halbes Jahrhundert die Geschicke der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG entscheidend mitgelenkt hat.  Insgesamt 49 Jahre, davon stolze 39 Jahre als Vorstand, war er für die Genossenschaftsbank tätig und hat ihr vor allem in seiner Heimat-Region, dem Wasgau, ein Gesicht gegeben. „Ich spreche im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn ich sage, dass Edmund Zwick ein allseits geschätzter Mensch ist, der vor allem durch seine Persönlichkeit bleibenden Eindruck hinterlässt. Mit seiner stets offenen, hilfsbereiten, warmherzigen und positiven Art ist er ein Vorbild für viele von uns. Wir werden ihn in der Bank sehr vermissen“, betont Dr. Marco Kern, Vorsitzender des Vorstands der VR Bank.

49 Jahre Bankgeschichte
Edmund Zwick startet 1970 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Wieslautern. Bereits 8 Jahre später wechselt er in den Vorstand der Bank, die mittlerweile als Raiffeisenbank Bruchweiler firmiert. Im Jahr 2001 kommt es zur Fusion der Raiffeisenbank Bruchweiler mit der Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG und Zwick erhält Gesamtprokura. 2003 wird er schließlich zum hauptamtlichen Vorstandsmitglied der Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG bestellt. Eine Position, die er bis zu seinem letzten Arbeitstag bei der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG am 29. März 2019 innehat.  

Die genossenschaftliche Idee als Antrieb
Die Bankenwelt, in der Edmund Zwick 1970 in sein Berufsleben startet, gibt es heute längst nicht mehr. Aus einer kleinen Raiffeisenbank, bei der anfangs das Warengeschäft wichtiger war als das Bankgeschäft, ist im Laufe von fast fünf Jahrzehnten eine leistungsstarke, mitgliederorientierte Genossenschaftsbank entstanden. Zwick resümiert: „Mein Antrieb über all die Jahre war und ist die genossenschaftliche Idee: ‚Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele‘. Diese Idee hat mich von Anfang an überzeugt und im Berufsleben, aber auch im privaten Bereich geleitet. Ich habe zudem immer gerne im Team gearbeitet, denn die Teamleistung macht letztendlich den Erfolg aus. ‚Der Star ist die Mannschaft‘, so hat es ein berühmter Fußballtrainer einmal ausgedrückt. Ich war und bin immer stolz, ein Genossenschaftsbanker zu sein.“

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt
Fast ein halbes Jahrhundert lang hat Edmund Zwick einen sehr großen Teil seines Lebens „seiner Genossenschaftsbank“ gewidmet. Ein Beruf mit vielen Facetten, der ihm – wie er mit etwas Wehmut zugibt – sicherlich fehlen wird: „Aber ich freue mich auch auf mehr Zeit und Raum für meine Familie und Freunde, insbesondere für meinen Enkel Julian. Ich war schon immer sportbegeistert und denke, dass auch dieser Bereich wieder ausbaufähig ist. Unsere tolle Landschaft bietet dazu beste Möglichkeiten.“ Ebenso plant Zwick sein „Hand- und Fuß-Englisch“ zu verbessern und sich seinem Haus in Bruchweiler zu widmen. Auch wenn er noch keinen perfekten Plan hat, will er sich seinen neuen Herausforderungen stellen und versuchen, den kommenden Lebensabschnitt behutsam und gelassen anzugehen. Seinen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen wünscht der baldige Ruheständler eine kontinuierliche und erfolgreiche Weiterentwicklung, gute Ideen, Motivation und die Kraft und Bereitschaft zu notwendigen Veränderungen. „Ich wünsche unserer Genossenschaft außerdem, dass sie auf der Grundlage der genossenschaftlichen Werte die aktuellen und künftigen Herausforderungen der Bankenwelt meistert. Auf dieser Basis möge es gelingen, unsere Marktposition zum Wohle und zur Zufriedenheit unserer Mitglieder und Kunden weiter zu festigen und auszubauen.“

Das künftige Vorstandsteam
Mit dem Ausscheiden von Edmund Zwick wird die VR Bank ab dem 1. April 2019 von dem Vorstandsteam Dr. Marco Kern (Vorsitzender), Bernd Lehmann und Theofried Schmidbauer geführt.

Edmund Zwick, Mitglied des Vorstands der VR Bank, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.
15.02.2019 - VR-Bank-Kundin gewinnt Saugroboter
Gewinnerin Andrea Metz (l.) und Privatkundenberater Sebastian Knoll (r.) bei der Gewinnübergabe in der Geschäftsstelle in Billigheim.

Ein Saugroboter schafft Freizeit. Überglücklich hat daher Andrea Metz aus Insheim, eine Kundin der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG, ihren Gewinn – einen Miele Saugroboter – entgegengenommen. „Ich war sehr überrascht und habe mich riesig gefreut“, berichtet Andrea Metz über den Moment, als sie vom Gewinn erfahren hat. Überreicht wird ihr der neue Haushaltshelfer von Privatkundenberater Sebastian Knoll in der Geschäftsstelle der VR Bank in Billigheim.
Insgesamt wurden 400 dieser Saugroboter durch den Gewinnsparverein im Rahmen einer Zusatzziehung verlost – für aktuelle Gewinnsparer ohne einen Cent Extra-Einsatz.
Beim Gewinnsparen der Genossenschaftsbanken werden monatlich von fünf Euro Einsatz je Los vier Euro gespart und am Jahresende an den Sparer ausgezahlt. Ein Euro dient als Spieleinsatz. Darüber hinaus werden gemeinnützige Projekte in der Region unterstützt. „Gewinnsparen ist eine Kombination aus Sparen, Helfen und Gewinnen. Jeder Gewinnsparer zeigt auf diese Weise auch gesellschaftliches und soziales Engagement“, betont Sebastian Knoll.
Sie sind interessiert am Sparen mit Gewinnchancen und der Möglichkeit, gleichzeitig die Region zu unterstützen? Dann sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne.